Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Spekulationsgeschäfte nehmen wieder Fahrt auf

18. Oktober 2021 um 11:20 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Vergangene Woche hatten Spekulanten eine Verschnaufpause bei der Warenakquirierung eingelegt. Diese dauerte allerdings deutlich kürzer als Marktteilnehmer angenommen hatten. Das wirkt sich auch auf die Exportpreise aus.

Wie lange machen die Käufer mit?

Eine Reihe verschiedener chinesischer Händler und Unternehmen haben sich in diesem Jahr zu Spekulationskäufen von Kürbiskernen verleiten lassen. Vergangene Woche hatten viele ihre Einkaufsaktivitäten kurzzeitig unterbrochen. Marktteilnehmer waren davon ausgegangen, dass die Spekulanten das Ziel verfolgten, die Marktpreise wieder sinken zu lassen, um dann erneut zuzuschlagen. So lange warteten diese aber gar nicht erst ab. Bereits seit vergangenem Samstag tummeln sich neben den traditionellen Händlern auc

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
18.07.2024
CHRUDIM. Tschechische Mohnbauern haben in diesem Jahr gut 10.000 ha mehr besät als in den beiden vergangenen Jahren. Das schürt Hoffnung auf eine gute Ernte, auch wenn die Sorge bleibt, dass sich die heißen und trockenen Temperaturen negativ auf die Ernte auswirken könnten.
Ölsaaten
18.07.2024
NEU-DELHI. Indische Sesamhändler haben mit hohem Konkurrenzdruck zu kämpfen. Derweil verzögert sich der für Anfang Juli erwartete Sesam-Tender um ein paar Wochen.
Ölsaaten
18.07.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Gute Ernteaussichten in Kanada drücken auf die Senfsaatpreise. Käufer halten sich mit anfragen ebenfalls noch zurück.
Ölsaaten
17.07.2024
SOFIA/KYIV. Hitze und Trockenheit machen den Sonnenblumenkernfelder in Teilen Europas zu schaffen. Abwärtskorrekturen der bislang guten Ernteprognosen seien zu erwarten.