Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Schwache Nachfrage trotz Neujahr

4. Januar 2023 um 14:10 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Obwohl das chinesische Neujahr kurz bevorsteht, ist die Nachfrage nach Kürbiskernen ungewöhnlich gering. Dies ist vor allem den hohen Covid-Infektionszahlen geschuldet, die Chinas Wirtschaft weiterhin schwer zu schaffen machen.

Lieferungen verzögern sich

Der Markt für chinesische Kürbiskerne ist zurzeit weitgehend stabil mit nur vereinzelten moderaten Preiserhöhungen. Da das chinesische Neujahrsfest am 22. Januar kurz bevorsteht, hören die meisten Menschen in China in den nächsten Tagen auf zu arbeiten und fahren in ihre Heimatorte zurück, um ihre Familien zu besuchen und Energie zu tanken. Ungewöhnlich ist, dass die Nachfrage auf dem Inlandsmarkt gering ist; normalerweise steigt diese vor den Neujahrsfeierlichkeiten sprunghaft an.

Der Grund

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Ölsaaten
15.05.2024
SOFIA/KYIV. Das US-Agrarministerium geht davon aus, dass die weltweite Sonnenblumenkernproduktion 2024/2025 nur 1% größer ausfallen soll als im Vorjahr.
Nüsse
13.05.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. Da in Indien mit einer sehr großen Ernte gerechnet wird, sind Preissteigerungen in den nächsten Wochen eher unwahrscheinlich. In den USA bereitet das Wetterphänomen La Niña den Landwirten Sorge.