Ölsaaten - Ölsaaten

Kürbiskerne: Anbaudefizit geringer als erwartet

21. Juni 2021 11:25, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Die Anbauprognose für die chinesische Kürbiskernernte 2021 hatte zunächst deutlich unter dem Vorjahresniveau gelegen, inzwischen haben Marktteilnehmer allerdings erfreuliche Nachrichten.

Erzeuger vergrößern Anbaufläche

Mitte April waren die Anbautendenzen wenig zuversichtlich, rund 20-30% hatte die Anbaufläche gegenüber dem Vorjahr einbüßen sollen. Nicht zuletzt beflügelt durch den Anstieg der Rohwarenpreise für Kürbiskerne, Shine Skin und GWS-Kerne haben einige Farmer im Mai zusätzliche Flächen besät. So soll das Anbaudefizit im Nordwesten Chinas bei gerad einmal 10% liegen, die Aussagen zur Inneren Mongolei gehen im positiven Sinne weit auseinander. Berichten zufolge sollen maximal

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
13.10.2021
CHRUDIM. Nach langen Verzögerungen steht endlich der Großteil der tschechischen Mohnernte im Markt zur Verfügung. Die Nachfrage ist allerdings hoch, weshalb die Preise vorerst stabil sind. Die August-Exporte vielen deutlich höher aus als im Vorjahr.
Ölsaaten
13.10.2021
SOFIA. Bulgarische Sonnenblumenkernhändler betrachten die aktuellen Entwicklungen im Bakery-Markt mit wachsender Verzweiflung. Dass die Preise zeitnah wieder ein annährend ähnliches Niveau wie in den letzten Jahren erreichen hält derzeit kaum jemand für möglich.
Ölsaaten
12.10.2021
NUR-SULTAN. Mit dem Voranschreiten der Leinsaaternte in Kasachstan wird immer deutlicher, was die diesjährige Produktion bringen kann. Die Experten der Kazakh Grain Union (KGU) halten die offiziellen Anbauzahlen allerdings für zu optimistisch.
Ölsaaten
11.10.2021
PEKING. Nachdem die Preise aufgrund zahlreicher Spekulationskäufe gestiegen waren, verfolgen die Käufer nun eine neue Taktik. Am gefragtesten sind dabei nach wie vor die Shine Skins.