Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Nachfrage lässt zu wünschen übrig

15. August 2022 um 10:15, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/OTTAWA. Die Nachfrage nach indischen Kichererbsen ist zurzeit geringer als zu dieser Zeit des Jahres üblich, und die Händler fahren trotz der steigenden Preise nicht die erhofften Gewinne ein. In Kanada dürfte die Ernte geringer als erhofft ausfallen.

Regierung gibt Bestände nicht frei

Der Trend der letzten Wochen setzt sich weiter fort und auch diesmal sind die indischen Kichererbsenpreise im Wochenvergleich um 20 USD/mt nach oben geklettert. Die Nachfragesituation könnte dennoch besser sein, denn während das Kaufinteresse in den nordindischen Staaten zu dieser Zeit für gewöhnlich aufgrund diverser Feiertage recht hoch ist, lässt es in diesem Jahr zu wünschen übrig. Die Nachfrage aus Südindien war in den letzten Wochen gut, verlagert sich nun aber eher auf Erzeugniss

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
06.02.2023
NEU-DELHI. Die Kichererbsenbestände in Indien neigen sich rapide dem Ende entgegen, und die neue Ernte lässt noch mindestens drei Wochen auf sich warten. Dies hat auch einen großen Einfluss auf den internationalen Handel.
Obst und Gemüse
01.02.2023
PEKING. Nach den guten Verkäufen im Zuge des chinesischen Neujahrsfestes sind die Händler auf den Bohnenmärkten nun gezwungen, die Bestände in ihren Lagern wieder aufzufüllen. Dies dürfte die Preise in den meisten Fällen stützen.
Hülsenfrüchte
30.01.2023
NEU-DELHI. Nachdem die Händler sich bereits über die niedrigen Preise zu Jahresbeginn gewundert hatten, kam es im Laufe der letzten Woche zu weiteren Rückgängen. Indische Experten schätzen jedoch, dass der vorläufige Tiefpunkt erreicht sein könnte.
Hülsenfrüchte
24.01.2023
NEU-DELHI. Die Händler sind verwundert über die Entwicklung der Kichererbsenpreise in Indien im bisherigen Jahresverlauf.