Hülsenfrüchte

Kichererbsen: EU-Importe massiv gestiegen

27. Mai 2024 um 10:27 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/BRÜSSEL. Die EU importierte im Jahr 2023 deutlich mehr Kichererbsen als noch im Jahr zuvor, besonders deutlich konnte die Einfuhr kanadischer Ware gesteigert werden. In Indien steigen die Preise weiter, da die Erzeuger und Händler ihre Ware zurückhalten.

Indische Preise könnten weiter steigen

Kurz nach Saisonbeginn begannen die indischen Kichererbsenpreise zu steigen, da Händler und Landwirte ihre Ware zurückhielten und dies teilweise noch immer tun. In den vergangenen zwei Wochen sind die Preise um 20 USD/mt gestiegen, und auf den großen Märkten, einschließlich Delhi, kommt es zu einer Warenverknappung. Die Käufer decken sich derzeit nur mit dem Nötigsten ein, da sie auf Preissenkungen hoffen. Die Produktion der beliebten Kabuli-Kichererbsen soll im Vergleich zum Vorjahr de

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
17.06.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Durch die hohe Produktion und die große verfügbare Menge ist es unwahrscheinlich, dass die indischen Kichererbsenpreise in den kommenden Monaten merklich steigen. In Kanada läuft die Aussaat für die neue Ernte.
Obst und Gemüse
11.06.2024
ANKARA. Die Türkei hat auf dem Gebiet Getreide, Hülsenfrüchte und Ölsaaten einen neuen Rekordexport aufgestellt – Experten betonen allerdings, dass dies nur durch eine große Importmenge möglich ist.
Hülsenfrüchte
10.06.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Eine große Produktion in Indien trifft auf eine derzeit schwache Nachfrage, sodass die Preise nur wenig Unterstützung erhalten.
Obst und Gemüse
05.06.2024
PEKING. Während die Preise für rote Kidneybohnen in China regelrecht in die Höhe geschossen sind, sieht es bei schwarzen Kidneybohnen anders aus. Auf dem Mungbohnenmarkt zieht die Nachfrage langsam an.