Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Erzeuger beugen Verlusten vor

22. April 2024 um 11:05 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/OTTAWA. Der indische Kichererbsenmarkt zeigt sich zurzeit ausgesprochen volatil, und sowohl Landwirte als auch Händler nutzen jede Preiserhöhung, um ihre Ware zu verkaufen. Mögliche Verluste sollen so vermieden werden.

Exportnachfrage lässt zu wünschen übrig

Der Anbau von Kabuli-Kichererbsen, einer in Europa besonders beliebten Kichererbsensorte, ist in Gujarat, Maharashtra, Andhra Pradesh und Karnataka weit verbreitet. Die Preise liegen in Maharashtra aktuell je nach Anbieter bei 1,02-1,08 USD/kg – trotz der laufenden Hochzeitssaison, die in der Regel die Nachfrage ankurbelt, sind die Preise aufgrund der gedämpften Exportmärkte unter Druck geraten. Die leichte Steigerung der Rohwaren- und auch der Exportpreise sollte die Marktteilnehmer deshalb noch

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
17.06.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Durch die hohe Produktion und die große verfügbare Menge ist es unwahrscheinlich, dass die indischen Kichererbsenpreise in den kommenden Monaten merklich steigen. In Kanada läuft die Aussaat für die neue Ernte.
Obst und Gemüse
11.06.2024
ANKARA. Die Türkei hat auf dem Gebiet Getreide, Hülsenfrüchte und Ölsaaten einen neuen Rekordexport aufgestellt – Experten betonen allerdings, dass dies nur durch eine große Importmenge möglich ist.
Hülsenfrüchte
10.06.2024
NEU-DELHI/OTTAWA. Eine große Produktion in Indien trifft auf eine derzeit schwache Nachfrage, sodass die Preise nur wenig Unterstützung erhalten.
Obst und Gemüse
05.06.2024
PEKING. Während die Preise für rote Kidneybohnen in China regelrecht in die Höhe geschossen sind, sieht es bei schwarzen Kidneybohnen anders aus. Auf dem Mungbohnenmarkt zieht die Nachfrage langsam an.