Hülsenfrüchte

Kichererbsen: Engpässe verschärfen sich

22. November 2022 um 15:08, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Die Bestände an Kichererbsen sind knapp, und mit dem baldigen Beginn der Aussaat in Indien spitzt sich die Lage weiter zu.

Knappes Angebot

Der akute Mangel an Kichererbsen und die Abhängigkeit des indischen Marktes von teuren Importen treiben die Preise in die Höhe. Die Händler rechnen damit, dass sich die Lage weiter verschlechtern wird, da es noch vier Monate dauert, bis die neue Ernte eintrifft, und die Preise in Kanada und Australien hoch sind. Da sich die Kichererbsenproduktion in den letzten zwei Jahren auf einem niedrigen Niveau von 1,4 bis 1,5 Mio. mt bewegte, gibt es kaum Lagerbestände, und auf den lokalen Märkten sind nur noch geringe Mengen

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Hülsenfrüchte
05.12.2022
NEU-DELHI/OTTAWA. Die hohe Nachfrage im Zuge der indischen Hochzeitssaison trifft auf sehr knappe Lagerbestände, sodass die Preise nach oben klettern. In Kanada zeigt sich der Markt indes weiterhin ruhig.
Obst und Gemüse
01.12.2022
ANKARA. Die Türkei zählt zu den führenden Anbauländern von Hülsenfrüchten wie Kichererbsen, Linsen und Trockenbohnen. Statistiken zufolge sind die Exporte dieser Produkte in diesem Jahr teilweise deutlich geringer ausgefallen.
Obst und Gemüse
30.11.2022
PEKING. Die Ernte roter Adzukibohnen hat begonnen, die neue Ware erreicht die Märkte allerdings nur zögerlich; die Landwirte sind teils nicht gewillt, zu den aktuellen Preisen zu verkaufen. Die Preise für schwarze Kidneybohnen sind indes merklich gestiegen.
Hülsenfrüchte
28.11.2022
NEU-DELHI/OTTAWA. Das geringe Angebot und die Aussicht auf eine steigende Nachfrage zur Weihnachtszeit sorgen dafür, dass die Preise auf dem indischen Kichererbsenmarkt nach oben klettern. Auch die kanadischen Händler behalten die Situation in Indien genau im Auge.