Getreide - Getreide

Hirse: Knapp 102.000 mt in der Ukraine

1. Februar 2023 um 11:39 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN/KYIV. Die Hirseernte in der Ukraine kam vergleichsweise spät zum Abschluss, mit einem geringeren Ergebnis als im Vorjahr. Deutschlands Importe sind derweil im Jahresvergleich um rund 4% gestiegen.

Rückläufige Ergebnisse

Noch bis in den Januar hinein waren ukrainische Farmer mit der Hirseernte beschäftigt. Nach aktuellem Stand konnten 44.700 ha abgeerntet werden, das sind 99% der besäten Fläche. Mit einem durchschnittlichen Ertrag von 2,28 mt/ha bringt es die Ernte 2022/2023 auf insgesamt 101.800 mt. Im Vorjahr brachte es die ukrainische Hirseproduktion noch auf 184.700 mt. Im europäischen Spotmarkt liegen die Preise für geschälte Hirse aus der Ukraine bei 0,67 EUR/kg FCA Polen.

Im chinesischen Markt war in den l

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
03.04.2024
DALIAN/BRÜSSEL. Chinesische Erzeuger halten ihre Bestände zurück, aber auch das Kaufinteresse ist überschaubar. Die EU hat ihre Hirseimporte in diesem Jahr derweil um 22% gesteigert.
Getreide
03.04.2024
DALIAN/BRÜSSEL. Der chinesische Buchweizenmarkt zeichnet sich aktuell durch geringe Handelsaktivität aus. Auch die Lieferungen in die EU haben sich in diesem Jahr etwa halbiert.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Trotz steigender Exportnachfrage bleiben die Preise im chinesischen Buchweizenmarkt stabil. Deutschlands Importe aus China legten im vergangenen Jahr um 44% zu.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Nach den Feiertagen verkaufen chinesische Bauern ihre Hirsebestände nur zögerlich. Das wirkt sich auf die Preise aus. Derweil waren Deutschlands Importe aus China im vergangenen Jahr um 20% gesunken.