Getreide - Getreide

Hirse: Deutschlands Importe um 3% reduziert

5. April 2023 um 09:10 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

DALIAN. Der chinesische Hirsemarkt bleibt vor nennenswerten Schwankungen gefeit. Derweil hat Deutschland seine Einfuhr in dieser Saison reduziert.

Es bleibt ruhig

Im chinesischen Markt für gelbe Hirse ist es weiterhin ruhig. Die Nachfrage ist überschaubar, ebenso das Angebot. Verarbeiter wie Händler halten sich mit Käufen zurück. Währenddessen weißen die Preise in der Summe einen leichten Abwärtstrend auf. Konventionelle geschälte Hirse wird aktuell für 1.230 USD/mt FOB Dalian angeboten, für Bio-Qualität liegen die Angebote auf einem Niveau von 1.300 USD/mt FOB Dalian.

Marktteilnehmer berichten derweil, dass die USA aufgrund der Auswirkungen

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Trotz steigender Exportnachfrage bleiben die Preise im chinesischen Buchweizenmarkt stabil. Deutschlands Importe aus China legten im vergangenen Jahr um 44% zu.
Getreide
28.02.2024
DALIAN. Nach den Feiertagen verkaufen chinesische Bauern ihre Hirsebestände nur zögerlich. Das wirkt sich auf die Preise aus. Derweil waren Deutschlands Importe aus China im vergangenen Jahr um 20% gesunken.
Getreide
07.02.2024
DALIAN. Was aufgrund der gestiegenen Frachtkosten für ausländische Käufer nicht gleich ersichtlich ist, bereitet den chinesischen Exporteuren Sorge: hohe Bestände und geringe Nachfrage könnten die Preise unter Druck setzen.
Getreide
06.02.2024
DALIAN. Hohe Frachtkosten erschweren chinesischen Exporteuren den Handel mit Buchweizen. Auch die Inlandsnachfrage lässt zu wünschen übrig.