Nüsse

Haselnüsse: Unbegründete Panik

6. April 2023 um 13:41 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU. Die Bedingungen für die türkischen Haselnussexporteure waren in den letzten Wochen ausgesprochen mühsam. Nicht nur der Frost hat Panik ausgelöst, sondern auch die bevorstehenden Parlamentswahlen, die bereits jetzt große Auswirkungen auf den Markt haben.

Lahmgelegt

Ende März hat der Frost im Markt Panik ausgelöst. Glücklicherweise waren jedoch nur Sträucher in höheren Lagen betroffen, und eventuelle Schäden werden keine großen Auswirkungen auf die Ernte haben. Die Lieferanten gerieten dennoch in Panik und ließen die Preise für Haselnüsse der Levante-Qualität auf 59,50 TRY/kg steigen, wobei die erste Verkaufsrunde der TMO den Markt zunächst bei 55,00-57,00 TRY/kg stabilisierte. Viele weigerten sich aufgrund dessen, zu verkaufen.

Nachdem sich heraus

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.
Nüsse
27.02.2024
ORDU. Da die Haselnusspreise in der Türkei ein Allzeithoch erreicht haben, sind die Käufer alles andere als glücklich. Die jüngsten Gebote von Ferrero haben zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt für die Lieferanten, die von der Gulfood-Messe in Dubai zurückkehren, für Chaos gesorgt.
Nüsse
27.02.2024
BRÜSSEL. Die EU-Importeure gaben im Jahr 2023 deutlich weniger für Pinienkerne aus. Produzenten in Portugal werben für mediterrane Pinienkerne. Unsichere Marktbedingungen werden auch in diesem Jahr vorherrschen.
Nüsse
26.02.2024
NEU-DELHI/ATLANTA. In Indien setzen sich die Preisrückgänge fort, und die Nachfrage nach Erdnussöl und Saatgut ist extrem gering. In den USA sind die Aussichten schon besser, während es in Nicaragua zu Ernteverzögerungen kam.