Nüsse

Haselnüsse: TMO und Ferrero bestimmen Preisentwicklung

27. Juli 2023 um 12:42 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU/SALEM. Die Mindestpreise der TMO und der Eröffnungskurs von Ferrero werden die Preise für die neue Ernte maßgeblich beeinflussen, dazu kommt die Wechselkursentwicklung in der Türkei. Die Aussichten für die neue türkische Ernte sind gut, und auch in Oregon scheinen die Ernteschäden weniger schlimm als befürchtet.

Gute Voraussetzungen

Türkische Marktteilnehmer berichten von einem derzeit sehr ruhigen Haselnussmarkt. Die Nachfrage nach der neuen Ernte nimmt zu, während die Preise sich im Vergleich zu letzter Woche verhältnismäßig stabil halten. Die Wetteraussichten sind ebenfalls günstig für die Entwicklung der neuen Ernte, warme Temperaturen und gelegentliche Regenfälle sorgen für ein gutes Wachstum der Nüsse und die Erzeuger sehen derzeit wenig Risiken. Es machen Meldungen die Runde, dass die Ernte in der Türkei sich um

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
12.06.2024
SACRAMENTO. Der Mai war ein weiterer starker Monat für US-Mandeln. Besonders groß ist die Nachfrage aus Indien. Die Frage ist, wie gut sich Angebot und Nachfrage die Waage halten werden.
Nüsse
11.06.2024
YAMOUSSOUKRO/NEU-DELHI. Das weltweit führende Erzeugerland Elfenbeinküste hat das Ausfuhrverbot für rohe Cashewnüsse teilweise aufgehoben. Kambodscha hat seine Ausfuhren nach Vietnam erhöht. Indien steht eine gemischte Saison bevor.
Nüsse
10.06.2024
BRÜSSEL/MANILA. Frachtratenspekulationen sind nach wie vor ein heißes Thema auf dem Kokosmarkt, doch diese Preisblase könnte platzen. Die Nachfrage in Europa ist rückläufig.
Nüsse
10.06.2024
NEU-DELHI/PEKING. Alles an der aktuellen Situation in China deutet derzeit daraufhin, dass das Land die Nachfrage nach Erdnüssen so weit wie möglich aus eigenem Anbau decken will. Das macht sich auch auf dem indischen Markt bemerkbar.