Nüsse

Haselnüsse: Attraktive Preise in Aserbaidschan

9. März 2023 um 15:21 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ORDU/ZAQATALA. Während die ersten Zählungen im Gange sind, wird in der Türkei über die diesjährige Haselnussernte spekuliert. Die Exporteure befinden sich in dieser Saison in einer eher ungewöhnlichen Lage, denn die Nachfrage ist heikel und der Wettbewerb hart. Die Lieferanten in Aserbaidschan machen derzeit zwar sehr attraktive Angebote, sind aber auch mit einer komplizierten Nachfragesituation konfrontiert.

Kein Grund zur Panik

Einigen lokalen Anbietern zufolge sind die ersten Blütenzählungen sehr entmutigend. Das Problem ist, dass die Wetterbedingungen angeblich zu warm sind, so dass sich die Sträucher mancherorts etwa drei Wochen früher als normal entwickeln. Diese Berichte sind zwar nicht völlig von der Hand zu weisen, gehören aber zum alljährlichen Spiel von "Hit and Miss", das zu dieser Jahreszeit normal ist, da die Aussichten für die neue Ernte zusammen mit der Frostgefahr, die bis Mitte April anhält, fü

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
18.04.2024
BRÜSSEL/REUS. Die Einfuhren von Pinienkernen aus Russland sind zwar seit 2022 deutlich zurückgegangen, dennoch nimmt das Land nach wie vor eine Schlüsselposition bei den EU-Importen ein. Die weltweite Produktion ist 2023/2024 stark zurückgegangen.
Nüsse
18.04.2024
ORDU. Nicht nur die TMO, sondern auch Ferrero ist nach wochenlangen Spekulationen in Sachen Haselnüsse in Aktion getreten.
Nüsse
17.04.2024
PEKING/REUS. Wie die aktuellen INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt China auch in dieser Saison der wichtigste Walnussproduzent. Die Aussichten für die Ernte 2024 sind ebenfalls vielversprechend.
Nüsse
15.04.2024
SACRAMENTO. Die Nachfrage nach US-Mandeln übertraf im März die Erwartungen der Industrie. Obwohl die Bedingungen für die neue Ernte ausgezeichnet sind, herrscht Unsicherheit. Es wird viel darüber spekuliert, in welche Richtung sich die Preise entwickeln werden.