Trockenfrüchte

Getrocknete Sauerkirschen: Verkäufe enttäuschen

18. Oktober 2022 um 14:33, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

IZMIR. Nachdem die türkischen Exporteure mit der vergangenen Saison sehr zufrieden waren, sind die Ausfuhren nun massiv eingebrochen. Besonders deutlich bemerkbar macht sich das beim wichtigsten Abnehmer Deutschland.

Deutschland fährt Importe deutlich zurück

Wie bei anderen türkischen Trockenfrüchten zeigt sich auch die Nachfrage nach getrockneten Sauerkirschen in dieser Saison sehr schwach; die Händler hatten sich hier deutlich mehr erhofft, nachdem das Kaufinteresse in der vergangenen Saison mehr als zufriedenstellend war. Der Hauptgrund für den gravierenden Rückgang der Exporte ist, dass Deutschland, der Hauptabnehmer dieses Produkts, seine Einfuhren aufgrund der wirtschaftlichen Schwierigkeiten stark reduziert hat. Mit nur 250 kg wurde im Zeitraum August bis 13. Oktober 2022 nur ein Bruchteil der 21.144 kg geliefert, die im entsprechenden Vorjahreszeitraum eingeführt wurden.

Russland bleibt größter Produzent

Betrachtet man die wichtigsten Produktionsländer für getrocknete Sauerkirschen, so kann die Türkei in dieser Saison ihren zweiten Platz verteidigen. Die Führung übernimmt mit 254.800 kg und somit mit großem Abstand Russland, während die Türkei in diesem Jahr etwa 189.184 kg produziert. Es folgen die Ukraine mit 174.630 kg, Serbien mit 165.738 kg und Polen mit 153.100 kg.

Die Exportpreise für die neue türkische Ernte waren Anfang August gesunken und haben sich seitdem auf dem Niveau von 9 USD/kg FOB Izmir eingependelt.

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart getrocknete Sauerkirschen, Türkei
Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
29.11.2022
AYDIN. Kurz vor dem Jahreswechsel halten die Preise für türkische Trockenfeigen ihr Niveau. Das könnte sich Marktteilnehmern zufolge allerdings bald ändern. Die Exporte befinden sich auf einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr.
Trockenfrüchte
29.11.2022
MALATYA. Der Aprikosenmarkt in der Türkei ist derzeit ausgesprochen ruhig und es wird kaum gehandelt. Auch die Exporte laufen langsamer als gewöhnlich. Diese Situation dürfte für den Rest des Jahres anhalten.
Trockenfrüchte
29.11.2022
MANISA. Die Exporte nehmen zum Jahresende nochmal merklich an Fahrt auf. Derweil spekulieren Marktteilnehmer darüber, ob die TMO auch im neuen Jahr noch Sultaninenlieferungen entgegennimmt. Nennenswerte Kapazitäten dürften nicht vorhanden sein.
Trockenfrüchte
23.11.2022
MANISA. Die 62. International Dried Grape Conference, die am 3. November online stattfand, zeigte, dass die weltweite Sultaninen- und Rosinenproduktion in der nördlichen Hemisphäre um 4,5% und in der südlichen Hemisphäre um 3,5% zurückgehen wird. Die Exporteure in der Türkei arbeiten mit voller Kapazität, um ihre Aufträge noch vor Weihnachten zu erfüllen.