Trockenfrüchte

Getrocknete Pflaumen: US-Ernte um 17% geschrumpft

10. November 2022 um 11:53, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SACRAMENTO/SANTIAGO. Der INC hat seine Prognose für die weltweite Trockenpflaumenproduktion 2022/2023 veröffentlicht und rechnet mit einem Rückgang von fast 4%. Frost und Trockenheit forderten ihren Tribut von den kalifornischen Früchten.

Welternte ist rückläufig

Laut Angaben des California Prune Board forderten Frost im Frühjahr sowie extreme Hitze und Trockenheit in den Sommermonaten auch bei der Trockenpflaumenproduktion ihren Tribut. Qualitativ können die Früchte den Experten zufolge allerdings überzeugen, der Zuckergehalt ist überdurchschnittlich hoch und das Trockenverhältnis ist gut.

Der International Nut and Dried Fruit Council (INC) führt in seinem aktuellen Bericht die Produktionsschätzung des California Prune Board von 62.000 mt an, das wäre ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr von fast 17%. Auch in Frankreich und Serbien ist den Experten zufolge mit einem Produktionsrückgang zu rechnen, während die Ernten in Chile und Argentinien mindestens auf dem Niveau des Vorjahres liegen sollen. Weltweit sei daher für die Saison 2022/2023 mit einem Defizit gegenüber dem Vorjahr von 4% zu rechnen, bei einem Produktionsvolumen von 170.360 mt. 

Produktion Trockenpflaumen in mt

Land

2021/22

2022/23

Diff.

USA

74.344

62.000

-16,6%

Chile

57.510

65.000

13,0%

Argentinien

18.000

18.000

0,0%

Frankreich

17.110

15.000

-12,3%

Serbien

6.000

5.000

-16,7%

Australien

2.300

2.700

17,4%

Italien

964

1.860

92,9%

Südafrika

800

800

0,0%

Gesamt

177.028

170.360

-3,8%

Quelle: INC, November 2022

Chilenische Trockenpflaumen sind erschwinglicher

Die Verfügbarkeit kann nicht mit der Nachfrage mithalten. Für ausländische Käufer rentiert sich der Import von kalifornischen Trockenpflaumen kaum, diese sind schon relativ hochpreisig, bevor der Importzoll aufgeschlagen wird. Für die meisten ist die Chile damit der Ursprung der Wahl, wenn auch einige Abnehmer die US-Ware vorziehen, teilen die Experten von Catz mit. Allerdings würden in Chile bereits die letzten Container feilgeboten werden, bevor die Anlagen die Produktion für die üblichen Wartungsarbeiten vor Beginn der neuen Ernte im Februar/März einstellen. 

Trockenpflaumen, Chile

Sorte

EUR/kg

50/60, Ashlock

4,90

40/50, Ashlock

5,25

70/80, Ashlock

4,59

80/90, Ashlock

4,30

Elliot

3,20

FCA Vilnius

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
31.01.2023
AYDIN. Auch Aydin wird endlich kühler, was den Feigenbäumen zugutekommt. Das knappe Rohwarenangebot und steigende Nachfrage lassen die Exportpreise derweil deutlich steigen.
Nüsse
31.01.2023
MANILA. Wie die Experten von T.M. Duché berichten, konnten die Preise für Kokosöl die Marke von 4.000 USD/mt zu Beginn des Jahres knacken. Wie sich die Lage im Laufe des Jahres weiter entwickelt, hängt maßgeblich von den anderen Speiseölmärkten ab.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MANISA. Die TMO hat kurzfristig mit dem Abverkauf ihrer Rohwarenbestände begonnen, was bei den Marktteilnehmern großen Anklang gefunden hat. Derweil setzten in den Anbauregionen endlich die langersehnten Schneefälle ein.
Trockenfrüchte
31.01.2023
MALATYA. Nachdem die türkischen Marktteilnehmer fest mit einem Rückgang der Rohwarenpreise gerechnet hatten, zeigen sie sich über die nun eingetretenen Preiserhöhungen sehr erstaunt. Auf die Exportpreise hat das bisher wenig Auswirkungen.