Trockenfrüchte

Getrocknete Pflaumen: Entwicklung der Nachhaltigkeitsstandards geht in die nächste Phase

22. November 2023 um 15:37 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SANTIAGO. Unter der Mitwirkung von 600 Akteuren aus der chilenischen Pflaumenindustrie entwickelt verschiedene Organisationen unter der Leitung von Chileprunes gemeinsam einen neuen Nachhaltigkeitsstandard.

Schulungsphase beginnt in Kürze

Bereits seit eineinhalb Jahren arbeiten Experten und Vertreter aus der Industrie an der Entwicklung eines neuen Standards für Pflaumen, der auch auf dem internationalen Markt anerkannt sein soll, teilte Karina Orellana, Beraterin am Interamerikanischen Institut für Zusammenarbeit in der Landwirtschaft (IICA), mit. Im Zentrum der am Ende stehenden Zertifizierung stehen Nachverfolgbarkeit und die Einhaltung der ESG-Standards.

Das Exekutivkomitee, das zusammen mit Chileprunes und dem IICA für die Entwicklung eines Nachhaltigkeitsstandards für die Trockenpflaumenindustrie zuständig ist, besteht aus der Agentur für Nachhaltigkeit und Klimawandel (ASSC), der Stiftung für landwirtschaftliche Innovation (FIA), einer Agentur des Landwirtschaftsministeriums, und dem Amt für Agrarstudien und -politik (ODEPA).

Die Projektdauer ist für insgesamt 28 Monate geplant, seit 18 Monaten wird bereits daran gearbeitet. Bis Ende Dezember soll die zweite von vier Planungsphasen abgeschlossen werden, in der letzte Anpassungen an den Richtlinien vorgenommen werden. Ab Anfang 2024 sollen die Schulungen bezüglich der Voraussetzungen für die Zertifizierung beginnen. 

Deutschland reduziert Importe um 27%

Deutschland importierte im September 2023 insgesamt 542 mt getrocknete Pflaumen gut ein Viertel weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die Lieferungen aus Chile (-23% auf 351 mt) und den USA (-50% auf 79 mt) deutlich zurückgegangen sind. Das merkliche Defizit konnte auch durch den prozentual üppigen Anstieg der Exporte aus Serbien (+134% auf 35 mt) und der Türkei (+157% auf 28 mt) nicht ausgeglichen werden. 

Import Trockenpflaumen* nach Deutschland in mt

Land

2022/23

2023/24

Diff.

Chile

454

351

-22,7%

USA

160

79

-50,4%

Serbien

15

35

134,0%

Türkei

11

28

157,3%

Philippinen

0

14

n.v.

Frankreich

14

9

-36,4%

Sri Lanka

0

8

n.v.

Taiwan

0

8

n.v.

Iran

3

3

-3,3%

Polen

30

3

-91,0%

Andere

51

4

-91,6%

Gesamt

738

542

-26,6%

Quelle: Statistisches Bundesamt / September

*08132000 Pflaumen, getrocknet

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.