Trockenfrüchte

Getrocknete Pflaumen: Chile sieht großes Potential in Nordamerika

27. Juli 2022 um 09:02, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

SANTIAGO/SACRAMENTO. Chile sieht großes Potential in nordamerikanischen Absatzmärkten, die USA haben sich zu einem wichtigen Exportmarkt entwickelt. Das Angebot getrockneter Pflaumen dürfte in diesem Jahr dennoch weiterhin knapp sein.

Angebot bleibt begrenzt

Die chilenische Trockenpflaumenproduktion war 2022 deutlich besser ausgefallen als im Jahr zuvor. Nach den anfänglich ernüchternden Prognosen teilte Pedro Acuña, Geschäftsführer der Chile Prunes Association, im Juni mit, dass in dieser Saison rund 90.000 mt Pflaumen in Chile geerntet wurden, von denen rund 71.000 mt wurden zu Trockenpflaumen verarbeitet worden waren. In Ländern wie Frankreich hingegen bleiben die Aussichten düster, nachdem ungünstige Wetterverhältnisse die Erträge reduzierten. Gleichzeitig ist das Angebot im europäischen Spotmarkt derzeit begrenzt. 

Produktion Trockenpflaumen in mt

Land

2021/22

2022/23

Diff.

USA

68.000

68.000

0,0%

Chile

57.510

65.000

13,0%

Frankreich

16.400

15.000

-8,5%

Argentinien

13.500

18.000

33,3%

Serbien

6.000

5.000

-16,7%

Australien

2.300

2.000

-13,0%

Italien

964

1.200

24,5%

Südafrika

800

800

0,0%

Gesamt

165.474

175.000

5,8%

Quelle: INC, Juli 2022

Halbjahresexporte erzielen 75 Mio. USD

Während die USA zwar noch immer der weltgrößte Produzent von Trockenpflaumen sind, kann sich Chile mit dem Titel des Top-Exporteurs brüsten. Zwar exportieren die USA auch nennenswerte Mengen, kaufen aufgrund der hohen Inlandsnachfrage Trockenpflaumen aus Chile dazu.

Laut den Daten des Office of Agricultural Studies and Policies (Odepa), welches dem chilenischen Landwirtschaftsministerium unterstellt ist, wurden im ersten Halbjahr 2022 getrocknete Pflaumen im Wert von insgesamt 75 Mio. USD exportiert. Die Ausfuhr erfolgt in rund 70 Länder, wobei fast drei Viertel der Lieferungen in die Top 10 Exportdestinationen geliefert werden. Die USA und Mexiko haben sich zu den wichtigsten Abnehmerländern entwickelt, und die Nachfrage ist groß. Acuña betonte, dass „der nordamerikanische Markt als Ganzes, einschließlich der Vereinigten Staaten und Mexiko, aufgrund seiner Größe, seiner relativen Nähe und seines wachsenden Bedarfs für Chile von großer Bedeutung ist“. Trockenpflaumen erfreuen sich insbesondere in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit, da ihnen ernährungsphysiologische Eigenschaften zugeschrieben werden, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken sollen. Weitere wichtige Abnehmerländer sind Großbritannien und China sowie Polen, Deutschland und Italien. 

Trockenpflaumenexport Chile Jan-Jun 2022

Top 10 Exportmärkte

mt

USD

USD/mt

USA

2.671

10.189.758

3.815

Mexiko

1.797

6.765.067

3.764

Großbritannien

1.681

6.540.267

3.892

China

1.540

5.143.320

3.340

Polen

1.444

5.969.852

4.135

Deutschland

1.148

4.195.714

3.656

Italien

1.011

4.425.106

4.376

Brasilien

963

3.039.032

3.154

Spanien

949

4.670.150

4.919

Niederlande

710

3.122.790

4.398

Quelle: Office of Agricultural Studies and Policies (Odepa)

Einfuhr liegt 16% hinter Vorjahr

Deutschland hat die Einfuhr von getrockneten Pflaumen in der laufenden Saison deutlich reduziert. Zwischen September 2021 und Mai 2022 erzielten die Importe ein Ergebnis von 7.355 mt, rund 16% weniger als im Vorjahreszeitraum. Viele Hauptanbauländer mussten ihr Liefervolumen zurückfahren, so lag das Einfuhrvolumen aus Chile mit 2.636 knapp 11% hinter dem Vorjahr, die Importe aus den USA (-26% auf 2.198 mt), den Niederlanden (-44% auf 459 mt) und Frankreich (-45% auf 446 mt) gingen ebenfalls deutlich zurück. 

Import Trockenpflaumen* nach Deutschland in mt

Land

2020/21

2021/22

Diff.

Chile

2.950

2.636

-10,6%

USA

2.958

2.198

-25,7%

Niederlande

819

459

-44,0%

Frankreich

805

446

-44,6%

Serbien

233

400

71,7%

Türkei

160

302

88,8%

Argentinien

100

104

4,0%

Andere

714

810

13,4%

Gesamt

8.739

7.355

-15,8%

Quelle: Statistisches Bundesamt / Sep-Mai

*08132000 Pflaumen, getrocknet

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
23.11.2022
MANISA. Die 62. International Dried Grape Conference, die am 3. November online stattfand, zeigte, dass die weltweite Sultaninen- und Rosinenproduktion in der nördlichen Hemisphäre um 4,5% und in der südlichen Hemisphäre um 3,5% zurückgehen wird. Die Exporteure in der Türkei arbeiten mit voller Kapazität, um ihre Aufträge noch vor Weihnachten zu erfüllen.
Trockenfrüchte
22.11.2022
AYDIN. Während die Rohwaren- und Exportpreise auf dem türkischen Trockenfeigenmarkt stagnieren, zeigen sich immerhin die Frachtkosten rückläufig. Insgesamt ist der Markt aktuell sehr ruhig.
Trockenfrüchte
22.11.2022
MALATYA. Die Erzeuger haben die Hoffnung auf eine deutliche Steigerung der Rohwarenpreise mittlerweile aufgegeben; im Gegenteil zeigen sich die Preise weiter rückläufig. Die Wochenexporte liegen über denen des Vorjahres, die Gesamtexporte können allerdings noch lange nicht aufholen.
Trockenfrüchte
17.11.2022
BUSCHEHR. Nachdem die Dattelernte in der iranischen Provinz Buschehr im Oktober abgeschlossen wurde, kursieren nun erste Produktionsschätzungen. Unerwartete Monsunregenfälle haben im August große Schäden verursacht. Dies ist jedoch nicht das einzige Problem, mit dem der Markt konfrontiert ist.