Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Gute Vorrausetzungen für 2022/2023

31. Mai 2022 um 11:48 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN. Kontraktabrufe beflügeln den Trockenfeigenexport aus der Türkei. In den Anbauregionen herrschen derweil beste Bedingungen für die kommende Ernte. Das fehlende Warenangebot sorgt für teilweise größere Preisvarianzen.

Wochenexporte deutlich gestiegen

Marktteilnehmern zufolge hat die Nachfrage im türkischen Trockenfeigenmarkt angezogen, insbesondere verstärkte Abrufe aus Langzeitkontrakten sorgen derzeit dafür, dass das Exportvolumen steigt. Vergangene Woche wurden 1.433 mt getrocknete Feigen und Trockenfeigenprodukte ins Ausland geliefert, in der gleichen Woche des Vorjahres waren es lediglich 869 mt. Insgesamt beliefen sich die Auslandslieferungen seit Saisonstart auf 55.957 mt, gegenüber 57.014 mt im Vorjahreszeitraum. Es gilt hier zu beachten, dass die Expo

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
21.05.2024
AYDIN. Die Gefahr durch die Mittelmeerfruchtfliege ist weitgehend gebannt, die Anbauregionen stehen dennoch unter ständiger Überwachung. Fehlende Niederschläge malen den Erzeugern Sorgenfalten auf die Stirn.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MANISA. Das Warenangebot im türkischen Sultaninenmarkt schwindet von Woche zu Woche. Jetzt bekommen die Trockenfruchtexporteure noch Konkurrenz von der Alkoholindustrie.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MALATYA. Die hervorragenden Aussichten für die neue Ernte lassen die Aprikosenpreise weiter sinken, was die Erzeuger zu eiligem Handeln veranlasst. Die Ernte frischer Aprikosen soll Mitte Juni beginnen.
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.