Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Rohwareneinkauf wird erschwert

19. März 2024 um 14:49 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN. Zu günstigeren Preise geschlossene Kontrakte machen es möglich, dass die Exporte türkischer Trockenfeigen vergleichsweise erfolgreich sind. Ertragseinbußen der diesjährigen Ernte könnten die Preise allerdings noch weiter steigen lassen.

Kapazitäten nur zu 50% ausgeschöpft

Über den Ramadan arbeiten viele Verarbeiter nur mit halber Kapazität, dennoch laufen die Exporte von türkischen Trockenfeigen überraschend gut. Die verfügbaren Bestände beschränken sich auf das, was die Exporteure vorrätig haben, und auch diese Positionen sind zum Teil bereits in Kontrakte gebunden. Was noch nicht verkauft ist wird zudem ebenfalls den Bestandskunden bevorzugt verkauft. Erschwerend kommt hinzu, dass türkische Banken seit vergangenem Montag keine Kredite in Lira

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.04.2024
AYDIN. Da kaum noch alterntige Ware verfügbar ist und die Handelsaktivitäten stark abnehmen, richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer bereits jetzt zunehmend auf die neue Saison. Das Wetter zeigt sich bisher von seiner besten Seite.
Trockenfrüchte
16.04.2024
MALATYA. Die türkischen Exporte schaffen es nicht, an die Zahlen des Vorjahres heranzukommen. Die Wetterbedingungen in den Anbaugebieten sind weiterhin optimal, während sich bei den Preisen wenig tut.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.