Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Ramadan-Nachfrage lässt Preise steigen

17. Januar 2024 um 08:05 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN. Warenknappheit während der Ramadan-Nachfrage dürfte die Preise im türkischen Trockenfeigenmarkt weiter steigen lassen. Das Angebot in Exportqualität ist überschaubar.

Warenknappheit ist spürbar

In der zweiten Märzwoche startet in diesem Jahr der Fastenmonat Ramadan und türkische Händler erhalten vermehrt Anfragen aus den Ländern, in denen dieser begangen wird – allen voran aus dem arabischen Raum. Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass bereits jetzt quasi keine Rohware im türkischen Trockenfeigenmarkt mehr verfügbar ist. Die letzten Bestände, die noch nicht kontraktlich gebunden sind, werden zu Preisen von 160-180 TRY/kg gehandelt, Tendenz weiter steigend.

Je nac

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.