Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Preisdifferenzen von bis zu 1.000 USD/mt

23. Juni 2020 14:06, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN. Bis die Feigen in den türkischen Anbauregionen geerntet werden, vergehen noch fast zwei Monate. Unklar ist dabei noch immer, wie hoch der Ertrag ausfallen wird.

Enttäuschende Ernteaussichten

Im Jahr 2019 produzierte die Türkei eine überdurchschnittlich große Menge Trockenfeigen von knapp 90.000 mt. Die Aussichten für die diesjährige Ernte sind dagegen deutlich düsterer. Nachdem der erste Bestäubungsversuch aufgrund der ungewöhnlich niedrigen Temperaturen – für eine Erfolgreiche Bestäubung sollten die Tagestemperaturen zwischen 35 und 38 °C liegen – fehlgeschlagen war, versuchen es die Erzeuger nun erneut. Wie erfolgreich ihre Bemühungen waren, zeigt allerdings erst Mitte Juli. In der Regel findet die Ernte für die Trockenfeigenproduktion von Mitte August bis Mitte September statt. Marktteilnehmer halten es allerdings für möglich, dass die ungünstigen Wetterverhältnisse dieses Sommers den Erntebeginn verzögern könnten. 

Absurde Preisdifferenzen

Von Preisen für die neue Ernte sind die Anbieter noch weit entfernt. Weite Entfernungen gibt es allerdings auch bei den Angeboten für Spotkäufe. Je nach Lieferant und Größe können die Preise bis zu 1.000 USD/mt abweichen, abhängig davon, ob auf Bestandsware zurückgegriffen werden kann oder Ware zugekauft werden muss. Getrocknete Feigen, Lerida, Nr. 2 variieren beispielsweise zwischen 4.210 USD/mt und 4.940 USD/mt FOB Izmir.

Derweil bewegen sich die Wochenexporte mit 660 mt nur knapp hinter dem Vorjahreswert, während insgesamt seit Saisonstart rund 60.860 mt getrocknete Feigen und Trockenfeigenprodukte ins Ausland geliefert wurden, gut 9.000 mt mehr als im letzten Jahr. 

Getrocknete Feigen, Türkei

Sorte

USD/mt

EUR/mt

Lerida, Nr. 1

5.100

4.524

Lerida, Nr. 2

4.700

4.169

Lerida, Nr. 3

4.400

3.903

Lerida, Nr. 4

4.100

3.637

FOB Izmir

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Feigen, getrocknet, Nr. 2, Lerida
Preischart für Feigen, getrocknet, Nr. 4, Lerida
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Feigen, getrocknet, Nr. 2, Lerida
Dateisymbol
Preischart Feigen, getrocknet, Nr. 4, Lerida

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
01.12.2021
MANILA. Neben den hohen Rohwarenpreisen haben auch die Exportpreise für Kokosraspel angezogen. Und da bekanntlich aller schlechten Dinge drei sind, ist auch bei den Frachtkosten keine Erleichterung in Sicht.
Trockenfrüchte
30.11.2021
AYDIN/TEHERAN. Die bevorstehenden Feiertage beflügeln den Trockenfeigenhandel in der Türkei und auch im Iran. Die Exporte laufen überdurchschnittlich gut. In der Türkei sind die getrockneten Feigen inzwischen zum überwiegenden Teil in die Bestände von Händlern übergegangen.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MANISA/TEHERAN. Die TMO hat verkündet in dieser Saison keine weiteren Sultaninen von den Erzeugern mehr zu kaufen. Fehlende Nachfrage setzt einige Exporteure unter Verkaufsdruck, während iranische Händler ihre Preise anheben konnten.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MALATYA. Auch wenn die Rohwarenpreise ihr hohes Niveau halten, ist es bei den Exportpreisen noch einmal zu merklichen Rückgängen gekommen. Die Nachfrage ist ungebrochen hoch.