Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Exporte laufen auf Hochtouren

18. April 2023 um 15:25 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN/TEHERAN. Türkische Marktteilnehmer begrüßen die regelmäßigen Niederschläge, welche die Anbauregion Aydin mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Der Iran verzeichnet derweil gute Exportzahlen.

Günstige Wetterverhältnisse

Marktteilnehmer begrüßen die regelmäßigen Regenschauer, welche Aydin in diesem Frühjahr mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Sollte sich dieser Wettertrend in den kommenden Monaten fortsetzen, könnten die Farmer mit der künstlichen Bewässerung später starten, was ihre Anbaukosten und damit auch die Exportpreise reduzieren würde.

In der Türkei sind die bevorstehenden Wahlen als übergeordnetes Thema allgegenwertig. Bis zur neuen Ernte dürften sich die Pr

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.