Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Erntestart in weniger als einem Monat

28. Juli 2020 12:38, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN. Die türkische Feigenernte entwickelt sich nach aktuellem Stand gut. Inzwischen wurden Termine für die ersten Exporte frischer Feigen sowie den Beginn für die Trockenfruchtproduktion genannt.

Neue Preise ab zweiter Augusthälfte

Ab dem 31. Juli soll die Exporte von frischen Feigen starten können. Derweil entwickeln sich die Feigen für die Trockenfruchtproduktion gut, wobei allerdings zu hohe Temperaturen das Wachstum beeinträchtigen könnten. Marktteilnehmer gehen derzeit davon aus, dass die Trockenfeigenproduktion am 20. August starten wird. Besonders entscheidend für das endgültige Produktionsergebnis ist nach wir vor das Wetter während der Trocknungsphase, weshalb Preisindikationen für neuerntige Ware ebenfalls erst in der zweiten Augusthälfte erwartet werden. 

Exportwerte überzeugen

Die Spotpreise sind weiterhin unverändert und bewegen sich beispielsweise für Lerida, Nr. 2 in einer weiten Preisspanne von 4.400-5.160 USD/mt FOB Izmir. Die Wochenexporte lagen mit 600 mt zuletzt rund ein Fünftel über der Vorjahreswoche, insgesamt kommt das Ausfuhrvolumen seit Saisonbeginn auf 63.791 mt (+17%). 

Getrocknete Feigen, Türkei

Sorte

USD/mt

Lerida, Nr. 1

4.750-5.750

Lerida, Nr. 2

4.400-5.160

Lerida, Nr. 3

3.990-4.750

Lerida, Nr. 4

3.810-4.400

FOB Izmir

Für mehr Informationen gehen Sie zu:
Preischart für Feigen, getrocknet, Nr. 2, Lerida
Preischart für Feigen, getrocknet, Nr. 4, Lerida
weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Feigen, getrocknet, Nr. 2, Lerida
Dateisymbol
Preischart Feigen, getrocknet, Nr. 4, Lerida

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
18.01.2022
MANISA/KAPSTADT. In der Türkei setzen die Farmer die Beschneidung der Rebstöcke trotz der Witterungsbedingungen fort. In Südafrika läuft derweil die Rosinenproduktion an und die Aussichten sprechen für ein deutliches Ertragsplus gegenüber dem Vorjahr.
Trockenfrüchte
18.01.2022
TEHERAN. Ein Viertel der diesjährigen iranischen Dattelproduktion sollen exportiert werden; damit sollen hohe Deviseneinkünfte generiert werden. Die Exporteure sehen sich jedoch mit anspruchsvollen Maßstäben konfrontiert.
Trockenfrüchte
18.01.2022
AYDIN. Im türkischen Trockenfruchtmarkt schrumpft das Angebot exportfähiger Ware zusehends, aber auch die Nachfrage lässt nach. Exporteure konzentrieren sich auf die Bearbeitung laufender Kontrakte, während die Preise ihren Aufwärtstrend beibehalten.
Trockenfrüchte
18.01.2022
MALATYA. Die Exportpreise sind zwar im Vergleich zu letzter Woche leicht gesunken, da die neue Ernte aber erst in acht Monaten verfügbar ist, fürchten Marktteilnehmer, dass im Laufe des Jahres neue Rekordhochs erreicht werden könnten. Südafrikanische Ware stellt nur preislich eine Konkurrenz dar.