Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: China ist der Schlüssel zum Export

28. Juni 2021 um 15:44 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Obwohl der durchschnittliche Exportpreis für Trockenfeigen im Mai höher lag als im April, sind die Mengen, die der Iran im Mai nach Übersee verschifft hat, um 50% höher als im April. China spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Exporte trotz hohem Preis gestiegen

Der Iran hat zwischen dem 21. April und dem 20. Mai 879 mt getrocknete Feigen im Wert von 2,667 Mio. USD ins Ausland geliefert, das sind 50% mehr als die 584 mt, die im gleichen Zeitraum im März/April verschifft wurden. Der Exportwert stieg um rund 54%. Die Käufer nahmen die höheren Preise in Kauf, da der durchschnittliche Exportpreis im April/Mai mit 3,03 USD/kg um 2,4% höher lag als im März/April mit 2,96 USD/kg. Die Exporte liegen außerdem 35% über den 653 mt, die im entsprechenden

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.
Trockenfrüchte
20.02.2024
MANISA. Markteilnehmer fürchten, dass sich die Rebstöcke nach den Strapazen des vergangenen Jahres erst einmal erholen müssen, das würde sich auch bei den Erträgen der kommenden Ernte bemerkbar machen. Allgemein ist ein holpriger Saisonübergang zu erwarten.
Trockenfrüchte
20.02.2024
MALATYA. Die Preise für türkische Trockenaprikosen verfolgen ihren Aufwärtstrend, und die Händler haben keine andere Wahl, als ihre Bestände auch zu den hohen Preisen aufzustocken. Es ist kaum noch Bio-Ware vorhanden.
Trockenfrüchte
14.02.2024
SANTIAGO. In Chile bereiten sich die Trockenpflaumenproduzenten auf die Ernte vor. Deutschlands Importe aus Chile legten im letzten Jahr um 11% zu.