Trockenfrüchte

Getrocknete Feigen: Es bleibt nur abwarten

19. April 2022 um 15:43 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

AYDIN/TEHERAN. Die Feigenbauern sind noch guter Dinge für die diesjährige Ernte, Frostschäden sind in den kommenden Tagen dennoch nicht auszuschließen. Im Iran drohen derweil in diesem Jahr Flüsse zu versiegen, die eine wichtige Wasserzufuhr für die Hauptanbauregion schwarzer Feigen darstellt.

Gerechtfertigter Optimismus?

Im türkischen Trockenfeigenmarkt ist es ruhig. Örtlich haben Bäume zu knospen begonnen und ähnlich wie für die Sultaninenproduktion könnte die zweite Hälfte dieser Woche noch einmal ein größeres Risiko bergen. Aktuell rechnen die Erzeuger noch mit einer guten Ernte, solange sich die Frostschäden moderat zeigen und Regenfälle für ausreichend Feuchtigkeit sorgen. Das dürfte den Ertrag im Jahresvergleich steigern. Bleiben die enorme Hitze und Trockenheit des vergangenen Somm

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.04.2024
AYDIN. Da kaum noch alterntige Ware verfügbar ist und die Handelsaktivitäten stark abnehmen, richtet sich der Fokus der Marktteilnehmer bereits jetzt zunehmend auf die neue Saison. Das Wetter zeigt sich bisher von seiner besten Seite.
Trockenfrüchte
16.04.2024
MALATYA. Die türkischen Exporte schaffen es nicht, an die Zahlen des Vorjahres heranzukommen. Die Wetterbedingungen in den Anbaugebieten sind weiterhin optimal, während sich bei den Preisen wenig tut.
Trockenfrüchte
09.04.2024
MALATYA/REUS. Während einige Exporteure fest damit rechnen, dass die Nachfrage nach den Ramadan-Feierlichkeiten anziehen wird, gehen andere davon aus, dass sie weiterhin schwach bleibt. Der Markt zeigt sich in dieser Woche des Zuckerfestes ausgesprochen ruhig.
Trockenfrüchte
09.04.2024
AYDIN. Mit höheren Temperaturen und ausbleibenden Niederschlägen steigt in Aydin die Wahrscheinlichkeit für Ertragseinbußen bei der Feigenernte. Bereits in dieser Saison war die Produktion deutlich geringer ausgefallen als üblich.