Trockenfrüchte

Getrocknete Berberitzen: Mangelnde Qualität durch falsche Trocknung

6. Juli 2022 12:56, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Während einige Anbieter den Vorteil des Fehlens von Zwischenhändlern auf dem iranischen Berberitzenmarkt im Osten des Landes hervorheben, weisen andere auf die Nachteile hin. Frische Berberitzen, die in den östlichen Teilen des Landes produziert werden, müssen nämlich die Reise nach Teheran antreten, wo sie getrocknet und verpackt werden.

Chancen werden nicht ergriffen

Das Problem ist, dass es in Süd-Chorasan an Investoren und Industrieanlagen mangelt, so dass die hier angebauten Berberitzen nicht professionell getrocknet oder verarbeitet werden können. Während einige Anbieter betonen, dass diese Situation interessierten Exporteuren die Möglichkeit bietet, direkt bei den Erzeugern zu kaufen, die Qualität der Früchte selbst zu prüfen und Geld zu sparen, betonen andere, dass die Provinz die Chance verpasst, höhere Einnahmen zu erzielen und auf dem Weltmarkt zu ei

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
09.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für neuerntige Ware haben im Vergleich zu letzter Woche merklich angezogen. Was die Preisentwicklung angeht, werden auch die kommenden Wochen spannend bleiben.
Trockenfrüchte
09.08.2022
AYDIN/TEHERAN. In den kommenden Wochen werden sich die Wetterbedingungen als besonders entscheidend für die diesjährige Trockenfeigenproduktion herausstellen. Die Ernte frischer Feigen ist sowohl in der Türkei als auch im Iran in vollem Gange.
Trockenfrüchte
09.08.2022
MANISA/TEHERAN. Der Wunsch der türkischen Marktteilnehmer, die Preise für Rosinen in diesem Jahr früher bekanntzugeben, scheint zeitnah erfüllt zu werden: Präsident Erdoğan hat seinen Besuch in Manisa für den 20. August angekündigt. Die türkischen Exporte laufen weiterhin gut – ganz im Gegensatz zu den Ausfuhren des Irans.
Trockenfrüchte
02.08.2022
AYDIN. Nächste Woche starten die jährlichen Studien zur Ermittlung der diesjährigen Feigenerträge. Die Marktteilnehmer sind optimistisch, dass sich die Produktion im Vergleich zum Vorjahr um etwa 20% steigern dürfte.