Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Rohwarenverkäufe mit Verlusten

22. Februar 2022 um 11:32 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Die anstehende Blütephase veranlasst viele Lagerhalter dazu, sich von ihrer verbliebenen Rohware zu trennen. Da sie diese allerdings zu teilweise deutlich höheren Preisen eingekauft hatten, müssen viele von ihnen nun Verluste einstecken.

Kaum Nachfrage aus dem Ausland

Die Aprikosenbäume in Malatya zeigen erste Knospen und Marktteilnehmer rechnen fest damit, dass die Blütephase in den nächsten zwei Wochen beginnen wird. Das sorgt für vermehrte Hektik unter den Händlern und Exporteuren, die ihre Lagerbestände möglichst schnell an den Mann bringen wollen. Das Problem ist, dass die Rohwarenpreise bei 75-80 TRY/kg liegen, sodass diejenigen, die ihre Lager zu höheren Preisen aufgefüllt hatten, Verlustgeschäfte machen. Auch die Nachfrage aus dem Ausland ist

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
21.05.2024
AYDIN. Die Gefahr durch die Mittelmeerfruchtfliege ist weitgehend gebannt, die Anbauregionen stehen dennoch unter ständiger Überwachung. Fehlende Niederschläge malen den Erzeugern Sorgenfalten auf die Stirn.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MANISA. Das Warenangebot im türkischen Sultaninenmarkt schwindet von Woche zu Woche. Jetzt bekommen die Trockenfruchtexporteure noch Konkurrenz von der Alkoholindustrie.
Trockenfrüchte
21.05.2024
MALATYA. Die hervorragenden Aussichten für die neue Ernte lassen die Aprikosenpreise weiter sinken, was die Erzeuger zu eiligem Handeln veranlasst. Die Ernte frischer Aprikosen soll Mitte Juni beginnen.
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.