Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Rohwarenpreise steigen weiter

2. Februar 2021 11:07, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Zurzeit findet wenig Bewegung auf dem Aprikosenmarkt statt. Wenig vorhandene Ware und eine stärkere türkische Lira sorgen allerdings für Preissteigerungen.

Gespanntes Warten auf die Blüteperiode

Türkische Marktteilnehmer berichten, dass die Märkte zurzeit eher ruhig sind. Dennoch verzeichnen sie weiter steigende Rohwarenpreise und eine stärkere türkische Lira, die aktuell bei 1 EUR zu 8,67 TRY liegt. Die Exporteure bleiben bei ihrer Taktik, die Preise vorbehaltlich auf Tagesbasis anzugeben, um den stetigen Wechselkursschwankungen entgegenzuwirken. Alle Marktteilnehmer blicken gespannt auf das Wetter in den kommenden zwei Monaten, das ausschlaggebend für das Ergebnis der neuen Ernte sein wi

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
28.09.2022
MANILA. Der Kokosmarkt ist wie alle anderen Märkte stark von den Krisen auf dem Weltmarkt gebeutelt. Dazu kommt die Taifunsaison, die bereits jetzt Schäden auf den Philippinen verursacht hat; all das wird sich auf die Preise auswirken.
Trockenfrüchte
27.09.2022
IZMIR. Die türkischen Exporte von getrockneten Sauerkirschen erlebten zu Beginn der neuen Saison einen herben Dämpfer. Aufgrund der geringen Nachfrage mussten auch die Exportpreise angepasst werden.
Trockenfrüchte
27.09.2022
AHVAZ. Letztes Jahr kam es in der iranischen Provinz Khuzestan zu einer Katastrophe: Nur 12% der hier produzierten Estamaran-Datteln konnten exportiert werden, was einen Einbruch der Lieferungen um 50% bedeutete. Jetzt, wo die Ernte in vollem Gange ist, sind die Lieferanten zuversichtlich, dass sich die Situation in diesem Jahr verbessern wird.
Trockenfrüchte
27.09.2022
AYDIN. In der Türkei ist die Trockenfeigenproduktion inzwischen fast abgeschlossen und kommende Woche soll die Exportsaison 2022/2023 offiziell starten. Auffällig sind derzeit die deutlichen Preisunterschiede.