Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Ramadan legt Handel lahm

18. April 2023 um 10:36 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Durch die Ramadan-Feierlichkeiten wird in der Türkei diese Woche nur an drei Tagen gearbeitet und der Handel steht weitestgehend still. Darüber, wie sich die Preise nach dem Ramadan entwickeln werden, scheiden sich die Geister.

Bessere Bedingungen

Die Wetterbedingungen in den türkischen Aprikosenanbaugebieten zeigen sich mittlerweile etwas günstiger als noch vor einigen Wochen. Es wird von mehr Sonnenschein berichtet, allerdings soll es zum Ende der Woche in der gesamten Türkei zu Regenfällen kommen. Das Wetter bleibt bis in den Mai hinein ein Risikofaktor, die Erzeuger zeigen sich allerdings optimistisch, da bisher keine weiteren Kältewellen vorhergesagt sind.

Zurzeit finden sich viele Blüten an den Aprikosenbäumen, was allerdings keinen Hinweis

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.