Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Keine Preissenkungen in Sicht

9. März 2021 10:37, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Trotz der wieder schwächeren Lira halten sich die Exportpreise auf einem festen Niveau – Tendenz steigend. Alle Augen sind derzeit auf die Entwicklung der Blüten gerichtet, die Angst vor Nachtfrösten ist groß.

Kleine Sorten fast abverkauft

Die türkische Lira zeigt sich weiterhin extrem volatil und verzeichnet ein stetiges Auf und Ab. Aktuell liegt sie mit dem Kurs 1 EUR zu 9,16 TRY wieder deutlich unter dem Wert von letzter Woche, was Marktteilnehmern zufolge eigentlich zu niedrigeren Exportpreisen hätte führen müssen – das ist jedoch nicht der Fall. Im Gegenteil zeigt sich der Markt fest und vor allem die Preise für die kleineren Sorten tendieren aufgrund der geringen Verfügbarkeit eher nach oben. Händler berichten, dass die klein

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.08.2022
AYDIN. An der Rohwarenbörse in Aydin wurden bereits symbolisch die ersten Trockenfeigen aus der 2022er Ernte verkauft. Die Produktion läuft langsam an und in den kommenden Tagen dürften die Preise feststehen.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für die neue Ernte unterscheiden sich nach wie vor je nach Anbieter deutlich. Der Ernteprozess ist mittlerweile zu einem großen Teil abgeschlossen, während die Trocknung noch in vollem Gange ist.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MANISA. Niederschläge und kühleren Temperaturen in Sarıgöl, der Hauptanbauregion Manisas für frische Trauben, sind Marktteilnehmern zufolge nur von kurzer Dauer. Noch in dieser Woche wird ein rapider Temperaturanstieg auf mehr als 40 °C erwartet, was auch den Sultaninenproduzenten zugutekommen dürfte.
Trockenfrüchte
15.08.2022
BUSCHEHR. Heftige Niederschläge in den iranischen Anbauregionen haben zu Ernteschäden in den Dattelhainen geführt. Die Marktteilnehmer bemängeln nun die Versicherungen, die keinesfalls für alle Schäden aufkommen.