Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Markt befindet sich in Pattsituation

17. Oktober 2023 um 10:51 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Hohe Erzeugerpreise sorgen in diesem Jahr dafür, dass die Rohwarenpreise für getrocknete Aprikosen trotz geringer Nachfrage nicht nachgeben. Bei ungeschwefelten Trockenaprikosen ist ein noch deutlicherer Preissprung zu beobachten.

Hohe Erzeugerpreise

Die Situation im türkischen Trockenaprikosenmarkt erweist sich als festgefahren. Marktteilnehmern zufolge gibt es kaum Anfragen aus dem Ausland und auch die Exporteure halten sich mit Rohwareeinkäufen zurück. Bislang veranlasste dies die Farmer so früh in der Saison noch dazu, ihre Preise zu senken, um weiterhin Ware verkaufen zu können. So nicht in diesem Jahr. Die Erzeuger halten an ihren Angeboten fest, denn wie so vieles sind vor allem auch ihre Produktionskosten in diesem Jahr massiv gestiegen. Eine Preissenkung ging

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.