Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Lage auf den Märkten bleibt unsicher

20. Dezember 2022 um 10:08 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Türkische Trockenaprikosenhändler werden von Unsicherheit geplagt, insbesondere die unklare Nachfragesituation für die zweite Saisonhälfte plagt die Marktteilnehmer. Vor allem kleinere Exportunternehmen haben es schon jetzt schwer, Geschäfte abzuschließen.

Exportpreise vorerst stabil

Wie in den übrigen Trockenfruchtmärkten ist davon auszugehen, dass auch die Preise für getrocknete Aprikosen aufgrund der gestiegenen Produktionskosten nach dem Jahreswechsel anziehen werden. Aktuell liegen die Marktpreise für Jumbo-Aprikosen bei 100-120 TRY/kg, für getrocknete Aprikosen, Nr. 1 und Nr. 2 verlangen die Erzeuger derzeit 100-105 TRY/kg bzw. 90-95 TRY/kg. Die Exportpreise haben sich vorläufig stabilisiert und halten das Niveau der Vorwoche, so werden Trockenaprikosen, Nr. 2 für 6.450 USD/mt

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
23.07.2024
MANILA. Während die Ausfuhren philippinischer Kokosprodukte im Jahresvergleich gesunken sind, trotzdem Kokosraspel diesem Abwärtstrend. Konkurrenzdruck und die Lage im Roten Meer machen den Exporteuren schwer zu schaffen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
AYDIN. Bereits in der zweiten Juliwoche konnten die Feigenbauern in Aydin mit der Ernte ihrer Tafelfrüchte beginnen. Aufgrund der hohen Temperaturen soll auch die Ernte für die Trockenfeigenproduktion nicht mehr lange auf sich warten lassen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MANISA. Die hohen Temperaturen der vergangenen Tage beschleunigten den Reifeprozess der Früchte in den Anbauregionen Manisas. Infolgedessen könnte die Ernte früher beginnen als bisher angenommen.
Trockenfrüchte
23.07.2024
MALATYA. Die Bedingungen in den türkischen Anbaugebieten sind weiterhin optimal und sowohl die Ernte in den Bergen als auch die Trocknung der in den Tälern geernteten Aprikosen verlaufen bisher ohne Probleme. Die Preise für die neue Ernte sind erneut gesunken.