Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Harter Wettbewerb

7. November 2023 um 11:47 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Türkische Trockenaprikosen erhalten verstärkt Konkurrenz aus Anbauländern wie Usbekistan, dem Iran und Afghanistan. Zwar soll die Qualität hier weniger gut sein, dafür sind die Preise deutlich wettbewerbsfähiger. Dies wirkt sich auf die Nachfrage nach türkischer Ware aus.

Ungeschwefelte Trockenaprikosen werden teurer

Die Situation auf dem türkischen Trockenaprikosenmarkt zeigt kaum Veränderungen zur Vorwoche auf. Noch immer ist die Nachfrage schwach und die Exportpreise halten sich stabil, lediglich in einem Sektor gibt es Bewegung: Die Rohwarenpreise für ungeschwefelte Trockenaprikosen steigen kontinuierlich an. Der Grund dafür ist, dass die verfügbare Menge in dieser Saison sehr begrenzt ist; mittlerweile liegen die Preise bei bis zu 280 TRY/kg.

Starker Konkurrenzkampf

Die E

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
11.06.2024
MANISA. Hagel- und Regenschauer könnten in Teilen Manisas am vergangenen Wochenende Schäden in den Anbauregionen verursacht haben. Die Auswirkungen werden gerade ermittelt. Die neue Saison könnte derweil bereit mit einem hohen Rohwarenniveau starten.
Trockenfrüchte
11.06.2024
AYDIN. Das Aufkommen der schwarzen Feigenfliege besorgt die Erzeuger in Aydin, entsprechende Maßnahmen werden eingeleitet. Die Handelsaktivität bleibt gering.
Trockenfrüchte
11.06.2024
MALATYA. Nächste Woche wird der Trockenaprikosenhandel in der Türkei aufgrund des Eid-al-Adha-Festes weitgehend stillstehen. Danach dürfte ein Großteil der Landwirte mit der Ernte beginnen; die Bedingungen sind weiterhin sehr günstig.
Nüsse
10.06.2024
BRÜSSEL/MANILA. Frachtratenspekulationen sind nach wie vor ein heißes Thema auf dem Kokosmarkt, doch diese Preisblase könnte platzen. Die Nachfrage in Europa ist rückläufig.