Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Erzeuger spekulieren auf höhere Preise

7. September 2021 17:14, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Die Preise für türkische Trockenaprikosen haben in dieser Woche noch einmal massiv zugelegt. Neben den Rohwarepreise sind auch die Offerten der Exporteure teurer geworden. Und der Trend geht weiter nach oben.

Massiver Preisanstieg innerhalb einer Woche

Vergangenes Jahr konnten die türkischen Trockenaprikosenproduzenten gute Preise für ungeschwefelte Früchte erzielen. Das hatte zur Folge, dass in diesem Jahr deutlich mehr ungeschwefelte Aprikosen produziert wurden. Bei der ohnehin schon etwas geringeren Produktionsmenge macht sich dies bei der Verfügbarkeit der geschwefelten Aprikosen dennoch spürbar bemerkbar. Hinzu kommt gute Spotnachfrage seit Anfang August mit deutlich höheren Exporten als letztes Jahr um diese Zeit.

Kleinere Apri

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.08.2022
BUSCHEHR. Heftige Niederschläge in den iranischen Anbauregionen haben zu Ernteschäden in den Dattelhainen geführt. Die Marktteilnehmer bemängeln nun die Versicherungen, die keinesfalls für alle Schäden aufkommen.
Trockenfrüchte
11.08.2022
TEHERAN. Der Klimawandel zeigt sich deutlich in der iranischen Anbauprovinz Süd-Chorasan, in der die Niederschlagsmenge in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken ist. Doch das ist nicht die einzige Herausforderung für die Marktteilnehmer.
Trockenfrüchte
09.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für neuerntige Ware haben im Vergleich zu letzter Woche merklich angezogen. Was die Preisentwicklung angeht, werden auch die kommenden Wochen spannend bleiben.
Trockenfrüchte
09.08.2022
AYDIN/TEHERAN. In den kommenden Wochen werden sich die Wetterbedingungen als besonders entscheidend für die diesjährige Trockenfeigenproduktion herausstellen. Die Ernte frischer Feigen ist sowohl in der Türkei als auch im Iran in vollem Gange.