Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Durchschnittlicher Exportpreis deutlich gestiegen

9. Februar 2021 10:55, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Aktuell veröffentlichte Daten zeigen, dass die Gesamtexporte seit Saisonbeginn deutlich hinter denen der Saison 2019/2020 liegen. Der Exportpreis konnte merkliche Steigerungen verzeichnen.

Weniger Exportvolumen, höherer Durchschnittspreis

Die Aegean Exporters Union (EIB) veröffentlichte kürzlich die aktuellen Exportzahlen für die Saison 2020/2021. Demnach wurden seit Saisonbeginn am 1. August 2020 bisher 50.035 mt Trockenaprikosen und Aprikosenprodukte ins Ausland geliefert, was einem deutlichen Rückgang gegenüber dem ersten Halbjahr der Saison 2019/2020 entspricht. Damals waren im gleichen Zeitraum 58.604 mt exportiert worden. Osman Öz, Präsident der Turkey Dried Fruits and Products Exporters' Asso

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
16.08.2022
AYDIN. An der Rohwarenbörse in Aydin wurden bereits symbolisch die ersten Trockenfeigen aus der 2022er Ernte verkauft. Die Produktion läuft langsam an und in den kommenden Tagen dürften die Preise feststehen.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MALATYA. Sowohl die Rohwaren- als auch die Exportpreise für die neue Ernte unterscheiden sich nach wie vor je nach Anbieter deutlich. Der Ernteprozess ist mittlerweile zu einem großen Teil abgeschlossen, während die Trocknung noch in vollem Gange ist.
Trockenfrüchte
16.08.2022
MANISA. Niederschläge und kühleren Temperaturen in Sarıgöl, der Hauptanbauregion Manisas für frische Trauben, sind Marktteilnehmern zufolge nur von kurzer Dauer. Noch in dieser Woche wird ein rapider Temperaturanstieg auf mehr als 40 °C erwartet, was auch den Sultaninenproduzenten zugutekommen dürfte.
Trockenfrüchte
15.08.2022
BUSCHEHR. Heftige Niederschläge in den iranischen Anbauregionen haben zu Ernteschäden in den Dattelhainen geführt. Die Marktteilnehmer bemängeln nun die Versicherungen, die keinesfalls für alle Schäden aufkommen.