Trockenfrüchte

Getrocknete Aprikosen: Angst vor Frostschäden

28. März 2023 um 11:24 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MALATYA. Die Aprikosenbäume in der Türkei waren temperaturbedingt zehn Tage früher als üblich in die Blütephase eingetreten. Dies könnte sich nun als fatal herausstellen, da für die kommenden Tage Frost in Malatya gemeldet ist.

Exporteure geben keine Angebote ab

Die türkischen Aprikosenfarmer geben an, dass rund 70% ihrer Aprikosenbäume bereits in Blüte stehen; die Blütephase hatte aufgrund warmer Temperaturen in diesem Jahr zehn Tage früher als üblich begonnen. Das Problem ist, dass der türkische Wetterdienst für diese Woche Frost in der Anbauprovinz Malatya vorhergesagt hat. Da die Blüten besonders frostempfindlich sind, besteht nun das Risiko ernstzunehmender Schäden. Dazu kommt, dass es in den vergangenen zehn Tagen häufig geregnet

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.
Trockenfrüchte
20.02.2024
MANISA. Markteilnehmer fürchten, dass sich die Rebstöcke nach den Strapazen des vergangenen Jahres erst einmal erholen müssen, das würde sich auch bei den Erträgen der kommenden Ernte bemerkbar machen. Allgemein ist ein holpriger Saisonübergang zu erwarten.
Trockenfrüchte
20.02.2024
MALATYA. Die Preise für türkische Trockenaprikosen verfolgen ihren Aufwärtstrend, und die Händler haben keine andere Wahl, als ihre Bestände auch zu den hohen Preisen aufzustocken. Es ist kaum noch Bio-Ware vorhanden.
Trockenfrüchte
14.02.2024
SANTIAGO. In Chile bereiten sich die Trockenpflaumenproduzenten auf die Ernte vor. Deutschlands Importe aus Chile legten im letzten Jahr um 11% zu.