Nüsse

Erdnüsse: Warten auf Regen

11. September 2023 um 09:01 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Indien wartet immer noch auf Regen. In China haben die Landwirte mit der Erdnussernte begonnen und in Brasilien kursieren erste Schätzungen. In Argentinien sind die Exporte sehr enttäuschend, und in den USA hat es etwas geregnet.

Rückgang der Aktivitäten in Indien

In Indien wird weiterhin dringend Regen benötigt, da die Ernteerträge um bis zu 25% sinken könnten, wenn die Niederschläge ausbleiben. Da in der vergangenen Woche das hinduistische Fest Krishna Janmashtami gefeiert wurde, das die Geburt von des Gottes Kirshna markiert, blieben viele Märkte geschlossen und der Handel belebte sich nur langsam. Die sporadische Ankunft frischer Erdnüsse in Gujarat hat jedoch dazu geführt, dass der Markt auf die Exportnachfrage angewiesen ist und ein weiterer

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
11.04.2024
OTTAWA/BRÜSSEL. Mit der Aussicht auf höhere Importzölle für russische Leinsaat sorgen sich europäische Händler um ihr Geschäft und fürchten massive Preiserhöhungen. Weitere Anbauländer wie Indien und Kanada rücken in den Fokus, und sind für den Moment für die Abnehmer aber keine wirkliche Alternative.
Ölsaaten
11.04.2024
SOFIA/KYIV. Während der Aussaatperiode ist es in Bulgarien derzeit vergleichsweise warm und trocken. Dabei wäre die diesjährige Ernte auf günstige Wetterverhältnisse angewiesen, um nicht wie im letzten Jahr ein großes Ertragsdefizit zu erleben.
Ölsaaten
11.04.2024
NEU-DELHI. Das Ergebnis des aktuellen Tenders steht in kürze fest. Indische Exporteure rechnen sich nur geringe Chancen aus, dennoch kommt es zu leichten Preiskorrekturen. Alternative Ursprünge, viele davon afrikanische Anbaustaaten, haben auch für die Abnehmer in der EU weiter an Relevanz gewonnen.
Nüsse
10.04.2024
ORDU. In den kommenden Tagen könnte die TMO mit dem Verkauf ihrer Rohwarenbestände beginnen. Der INC hat seine Produktionsdaten für die weltweiten Haselnussernten angepasst.