Nüsse

Erdnüsse: Rohwarenpreise in den USA steigen deutlich

19. April 2021 11:16, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Im Jahresvergleich verlangen die Farmer in dieser Saison deutlich mehr für ihre rohen Erdnüsse – der Grund sind gute Preise für Mais und Baumwolle, die attraktive Anbaualternativen bieten.

Bis zu 75 USD/mt mehr

Der US-Erdnussmarkt zeigt sich aktuell sehr ruhig, da die Käufer noch auf konkrete Angaben bezüglich der Qualität sowie der Menge der neuen Ernte warten. Im März hatte das USDA mit einem sehr großen Erntevolumen von knapp 2,8 Mio. mt gerechnet, allerdings kamen schon damals Befürchtungen bezüglich einer Verkleinerung der Anbaufläche auf. Die Gerüchte festigen sich, dass Farmer vermehrt auf andere Produkte wie Mais und Baumwolle umgestiegen sind, mit denen sie höhere Preise erzielen können.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
12.08.2022
NEU-DELHI. Einige indische Erzeuger berichten von einem Schädlingsbefall auf den Feldern und haben mithilfe der Regierung und der Universitäten umgehend Maßnahmen ergriffen. Eine interessante Entwicklung gibt es zudem auf dem Markt für Erdnussöl.
Nüsse
11.08.2022
ORDU. Das türkische Ministerium für Land- und Forstwirtschaft hat die von den Marktteilnehmern mit Spannung erwarteten Produktionsschätzungen für die neue Saison bekanntgegeben. Diese sind, ebenso wie die Qualität der Nüsse, vielversprechend.
Ölsaaten
11.08.2022
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Indische Händler sehen Pakistan in dieser Saison als größten Konkurrenten an, da die dortige Ernte um 40% höher als im Vorjahr ausfallen soll. Der Palmölmarkt übt weiterhin Druck auf die Preise aus.
Ölsaaten
10.08.2022
BUDAPEST/CHRUDIM. Während die Ernteschätzungen in Tschechien sich gegenüber früheren Prognosen leicht verbessert haben, hat die Stimmung auf dem ungarischen Blaumohnmarkt den Nullpunkt erreicht. Die neue EU-Verordnung bereitet indes den Marktteilnehmern in allen Anbauländern Sorge.