Nüsse

Erdnüsse: Größere Aussaat trotz Wassermangel

12. April 2023 um 12:43 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Wasserknappheit ist ein Problem im indischen Bundesstaat Gujarat. Die Aussichten für die neue Erdnussernte sind jedoch unterschiedlich.

Ermutigende Aussichten

Obwohl die Wasserknappheit die Aussaat in der Region Saurashtra eingeschränkt hat, werden für die neue Ernte gute Ergebnisse erwartet. Auch in Nord-Gujarat haben die Landwirte die Aussaat ausgeweitet. Die Aussichten in der Gemeinde Halvad im Bezirk Morbi sind ebenfalls sehr ermutigend, da der Anbau um 25% höher ausfällt als im Vorjahr. Der Vorteil hier ist, dass drei Kanäle die Landwirte mit ausreichend Wasser versorgen. Die attraktiveren Preise haben jedoch viele dazu veranlasst, auf Sesam oder Mungbohnen umzusteigen.

Exporte laufen schleppend

Da die verbleibenden Lagerbestände auf 30% geschätzt werden, könnte der Markt durchaus Auftrieb erhalten, wenn die Exportverkäufe für Erdnussöl anziehen. Gegenwärtig stagnieren die Ausfuhren jedoch. Die Preise tendieren nach oben und liegen bei 1.450 USD/mt FOB Indien für indische Erdnüsse, 40-50, bold.

Erdnusspreise

Sorte

USD/mt

Bold, 40-50

1.450

Bold, 50-60

1.410

Bold, 60-70

1.395

Java, 50-60

1.520

Java, 60-70

1.435

Java, 70-80

1.440

FOB Indien, nicht-EU-Qualität

Weitere Informationen:
Preischart Erdnüsse, mit Haut, 40/50, Bold, Indien
Preischart Erdnüsse, mit Haut, 50/60, Java, Indien
- weitere Preischarts

Angehängte Dateien

Dateisymbol
Preischart Erdnüsse, Indien

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
20.06.2024
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.
Nüsse
20.06.2024
FOLSOM. Obwohl die Exporte im Mai weiterhin stark waren, konnten sie den Rückgang der Inlandslieferungen nicht ausgleichen, wie der jüngste Positionsbericht des California Walnut Board zeigt.
Ölsaaten
19.06.2024
SOFIA/KYIV. Der Fokus der Marktteilnehmer liegt auf der neuen Ernte. In der Hoffnung auf Preissenkungen bleibt der Handel allerdings zurückhaltend.
Nüsse
19.06.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Nachdem die Macadamiapreise 2023 ein historisches Rekordtief erreicht hatten, zeigen sich die Marktteilnehmer für die kommende Saison optimistischer. Die globale Nachfrage steigt stetig, was auch die Preise stabilisieren sollte.