Nüsse

Erdnüsse: Chinesische Importeure sind besänftigt

22. Mai 2023 um 12:33 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI. Die chinesischen Erdnussöl-Importeure, die sich über die mangelnde Qualität indischer Lieferungen beschwert haben, sind nun mit den Verkäufern zu einer Einigung gekommen. Der massive Preisanstieg für indische Erdnüsse ist dennoch vorerst beendet.

Erdnusshandel erhält Dämpfer

Nach dem massiven Preissprung in der letzten Woche ist es nun wieder zu leichten Rückgängen auf dem indischen Erdnussmarkt gekommen. Am wahrscheinlichsten ist, dass dies eine Reaktion auf die Aufhebung der Importzölle auf Soja- und Sonnenblumenöl ist, die von der Regierung beschlossen wurde. Die Einfuhrzölle, die im Zuge der Tariff Rate Quota (TRQ) zum 1. April eingeführt worden waren, hatten den Erdnussmarkt gestützt; im Gegenzug wird die Aufhebung zum 1. Juni den Handel nun für gesch&au

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
29.02.2024
SOFIA/DALIAN. Chinesische Händler decken die aufkommende Inlandsnachfrage mit günstigeren Importen aus europäischen Anbaugebieten. Im bulgarischen Sonnenblumenkernmarkt ist es derweil vergleichsweise ruhig.
Ölsaaten
29.02.2024
NEU-DELHI. Die Prognosen für die Sommerernte in Gujarat wurden in dieser Woche revidiert. Fehlende Nachfrage aus dem In- und Ausland setzt die Preise im indischen Sesammarkt derweil unter Druck.
Ölsaaten
28.02.2024
OTTAWA/MOSKAU. Agriculture and Agri-Food Canada hat im aktuellen Bericht ein paar Anpassungen bezüglich der Senfsaatsaison 2024/2025 vorgenommen. Starke Konkurrenz und geringere Nachfrage setzen kanadische Senfsaatlieferanten unter Druck.
Nüsse
28.02.2024
MADRID/SACRAMENTO. Der Dezember war ein starker Exportmonat für Mandeln in Spanien. Während die Trockenheit Spanien fest im Griff hat, bestäuben fleißige Bienen die Bäume in Kalifornien.