Nüsse

Erdnüsse: China bleibt Spitzenproduzent

29. März 2021 16:12, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

PEKING. Die aktuellen Ernteschätzungen des INC lassen keinen Zweifel daran, dass kein anderes Land China bei der Erdnussproduktion das Wasser reichen kann. Dennoch haben auch andere Produktionsländer ihre Anbauflächen vergrößert.

Verkauf von Erdnussöl gestiegen

Wie Marktteilnehmer der chinesischen Erdnussindustrie mitteilen, wird Chinas Ernte für das Jahr 2020 auf 17,77 Mio. mt geschätzt – damit bleibt China mit Abstand das wichtigste Produktionsland. Auch der Absatz ist laut dem International Nut and Dried Fruit Council (INC) anhaltend gut und im vergangenen Jahr konnte besonders der Verkauf von Erdnussöl deutliche Steigerungen erzielen. Das liegt vorrangig an den pandemiebedingten Lockdowns, durch die die Endverbraucher vermehrt zuhause kochen. Bei gesch&

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
10.08.2022
BUDAPEST/CHRUDIM. Während die Ernteschätzungen in Tschechien sich gegenüber früheren Prognosen leicht verbessert haben, hat die Stimmung auf dem ungarischen Blaumohnmarkt den Nullpunkt erreicht. Die neue EU-Verordnung bereitet indes den Marktteilnehmern in allen Anbauländern Sorge.
Nüsse
10.08.2022
HANOI. Der ursprüngliche Plan der vietnamesischen Cashew-Industrie war es, 2022 Cashewkerne im Wert von 3,8 Mrd. USD zu exportieren. Diverse Schwierigkeiten sorgen allerdings dafür, dass dieses Exportziel nun nach unten korrigiert werden soll.
Nüsse
10.08.2022
KERMAN. Nach Frost und Dürre haben die iranischen Pistazienfarmer nun mit den Auswirkungen starker Regenfälle zu kämpfen, die ersten Schätzungen nach zu erheblichen Schäden geführt haben könnten. Auch die Bewässerung ist dadurch gefährdet.
Ölsaaten
08.08.2022
DALIAN. In den chinesischen Anbaugebieten wird die Kürbiskernernte in den kommenden Tagen starten und die Farmer stecken mitten in den Vorbereitungen. Vor allem die Shine-Skin-Erzeuger haben allerdings mit diversen Schwierigkeiten zu kämpfen.