Nüsse

Erdnüsse: Neue Ankünfte setzen Preise unter Druck

9. Oktober 2023 um 15:20 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/ATLANTA. Die Winterernte in Indien hat begonnen und wenn in den kommenden Wochen große Ankünfte die Märkte fluten, rechnen die Händler mit deutlichen Preisrückgängen. Die USA könnten währenddessen ihre Ausfuhren in die EU steigern.

Winterernte hat begonnen

Seit zwei Monaten bewegen sich die Preise für indische Erdnüsse in einer verhältnismäßig festen Spanne, und auch in dieser Woche kam es nur zu nominalen Preiserhöhungen von 5 USD/mt. In den kommenden Tagen dürften die Ankünfte neuer Ware auf den Spotmärkten allerdings deutlich zunehmen, was die Preise stark unter Druck setzen wird. Die Winterernte hat in Indien bereits begonnen, allerdings sollen bisher nur etwa 10% der Ernte eingebracht worden sein. Derzeitige Schätzungen besagen, dass aufg

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
16.05.2024
SACRAMENTO/ISFAHAN. Die US-Mandellieferungen überstiegen im April 2 Mrd. lbs. Die subjektive Ernteprognose des USDA gibt Anlass zu beunruhigenden Spekulationen. Mandeln sind im Iran unter Beschuss geraten.
Ölsaaten
16.05.2024
ASTANA. Kasachische Bauern sind mit der Aussaat der diesjährigen Leinsaaternte beschäftigt. Geplant ist eine Erweiterung der Fläche gegenüber 2023. Kasachstans Exporte sind aufgrund der enttäuschenden Ernte 2023 deutlich zurückgegangen.
Ölsaaten
16.05.2024
NEU-DELHI/BRASILIA. Die ersten Säcke aus der Sommerernte treffen auf den indischen Handelsmärkten ein. In Brasilien sind die Bauern derweil mit der Aussaat beschäftigt und hoffen auf eine gute Ernte.
Nüsse
15.05.2024
REUS/ORDU. Die Erwartung, dass die weltweite Haselnussproduktion in den Jahren 2024/2025 um 20% steigt, hat die Hoffnung auf sinkende Preise genährt. Doch die Türkei sieht sich derzeit mit anderen Herausforderungen konfrontiert, so dass die TMO in Aktion treten könnte.