Nüsse

Erdnüsse: Angespannte Märkte

22. Mai 2024 um 11:17 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

NEU-DELHI/BUENOS AIRES. Indien hat mit den Exporten der Sommerernte begonnen und die internationalen Käufer können sich hier attraktive Angebote sichern. In Nord- und Südamerika ist Lage teilweise sehr angespannt, was vor allem der Warenknappheit zuzuschreiben ist.

Gute Position für Indien

In Indien rechnen die Marktteilnehmer damit, dass die Erdnusspreise den Mai über zu kämpfen haben werden. Bereits im April hatte sich abgezeichnet, dass der Handel ins Stocken geriet, sobald die Preise nur leicht stiegen. In Gujarat haben die Ankünfte nachgelassen, allerdings erreicht die Ernte aus Westbengalen verstärkt die Märkte und wird zu günstigeren Preisen angeboten als die Ware aus Gujarat. Die Sommerernte der Java-Sorte wurde indes zum Export freigegeben und die Händler verfolgen nach eigenen

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
20.06.2024
NEU-DELHI/ISLAMABAD. Gute Ernten in Ländern wie Pakistan setzen den indischen Markt unter Druck. Südkorea ist dank erfolgreicher Ausschreibungen der wichtigste Abnehmer für Sesamlieferungen aus Indien.
Nüsse
20.06.2024
FOLSOM. Obwohl die Exporte im Mai weiterhin stark waren, konnten sie den Rückgang der Inlandslieferungen nicht ausgleichen, wie der jüngste Positionsbericht des California Walnut Board zeigt.
Ölsaaten
19.06.2024
SOFIA/KYIV. Der Fokus der Marktteilnehmer liegt auf der neuen Ernte. In der Hoffnung auf Preissenkungen bleibt der Handel allerdings zurückhaltend.
Nüsse
19.06.2024
NAIROBI/KAPSTADT. Nachdem die Macadamiapreise 2023 ein historisches Rekordtief erreicht hatten, zeigen sich die Marktteilnehmer für die kommende Saison optimistischer. Die globale Nachfrage steigt stetig, was auch die Preise stabilisieren sollte.