Weitere Rohstoffe - Obst und Gemüse

Datteln: Exporte um 67% gesunken

7. Juni 2022 um 15:28 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

TEHERAN. Der April war in Bezug auf die iranischen Dattelexporte eine absolute Katastrophe. Laut offiziellen Zollstatistiken lieferte der Iran nur 17.650 mt Datteln im Wert von 15,294 Mio. USD ins Ausland; das ist ein Rückgang um 67% gegenüber den 53.683 mt, die im März verschifft wurden. Der Wert der Ausfuhren lag mit 48,325 Mio. USD im März ebenfalls um 68% höher.

Timing ist alles

Der Jahresvergleich schneidet nicht viel besser ab: Im April letzten Jahres exportierte der Iran 37.070 mt Datteln im Wert von 33,341 Mio. USD. Die Ausfuhren lagen also sowohl mengenmäßig als auch wertmäßig um 52% niedriger als im Vorjahr. Das liegt auch daran, dass die meisten Datteln vor Beginn des Ramadan am 2. April sowie vor Nowruz, dem persischen Neujahrsfest, das am 21. März gefeiert wurde, stattfanden. Hinzu kommt, dass der Rückgang der Produktion das Angebot begrenzt hat. Die durchsch

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
15.05.2024
REUS/TEHERAN. Wie aktuelle INC-Schätzungen aufzeigen, bleibt Saudi-Arabien auch in der Saison 2024/25 der wichtigste Produzent für Tafeldatteln. Der Iran verzeichnet indes einen stattlichen Exportanstieg.
Nüsse
15.05.2024
MANILA. Die extrem hohen Temperaturen in den asiatischen Ursprungsländern dürfte dafür sorgen, dass sich die Rohwarenknappheit auch noch auf die Ernte 2025 auswirken wird. Ein ähnliches Szenario war bereits im Vorjahr zu beobachten.
Trockenfrüchte
14.05.2024
AYDIN. Türkische Trockenfeigenbauern müssen sich aufgrund der warmen Temperaturen beeilen, ihre Plantagen auf die kommende Saison vorzubereiten. Weltweit soll die Trockenfeigenproduktion 2024 um 9% steigen.
Trockenfrüchte
14.05.2024
MALATYA/REUS. Der INC hat seine ersten Produktionsschätzungen für die Trockenaprikosensaison 2024/25 veröffentlicht. Die Erzeuger in der Türkei sind weiterhin sehr zufrieden mit den aktuellen Entwicklungen.