Ölsaaten

Chinas Sojanachfrage lässt tief blicken

21. April 2022 um 16:15, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Nachmittag. Chinas Sojabestellungen brechen für Liefertermine bis August ein. Chinas Eigenproduktion legt zweistellig zu. Die fehlende Marktversorgung bei Sonnenblumenöl muss über andere Öle kompensiert werden.

Sojabohnen: Mysteel rechnet mit 10% geringerem China-Import  
US-Sojabohnen fielen in Chicago deutlich unter 17,40 USD/Bushel zurück. US-Sojabohnen sind mit brasilianischen Ursprüngen für Mai-Verladungen konkurrenzfähig, für Juni-August-Termine preiswerter, hieß es bei StoneX mit. Kurstreibend bleibt der russisch-ukrainische Krieg, wodurch die für China, Indien und Westeuropa wichtigen Importe von Sonnenblumenöl weiterhin spärlich ausfallen. Doch gibt es auch Gegenwind. Chinesische Ölmühlen haben den Bohneni

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
25.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Sojaernte bleibt um 4 Prozentpunkte zurück. Indien will Palmölimporte im 1. Quartal um 29 % senken. Berlin erwägt, die Verwendung von Nahrungs- oder Futtermittelpflanzen in Biokraftstoffen zu begrenzen. Mit EU-Import- und Exportdaten.
Ölsaaten
24.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Brasiliens Ernteverzögerung stützen Kursverlauf. Malaysias Palmölexport fallen weiter zurück. Die Ukraine erwartet fallende Sonnenblumenkernpreise.
Ölsaaten
20.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Morgen. Argentiniens Regen drückt die Sojakurse. Rapssaat und Sonnenblumenkerne realisieren weitere Kursverluste. Indonesien und Malaysia erwarten höhere Palmölernten, wollen aber Exporte beschränken.
Ölsaaten
18.01.2023
CHICAGO/HAMBURG. Markt- und Preistrends am Abend. Soja- und Palmöl ziehen wieder hoch. Sojaschrot legt ordentlich zu. Raps- und Sonnenblumenkerne schwimmen gegen den Trend. Mit EU-Import- und Exportdaten.