Nüsse

Cashews: Produktionsländer wollen Unabhängigkeit

8. März 2021 12:08, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

HANOI. Passend zur International Cashew Conference, die eigentlich am vergangenen Wochenende in Ho-Chi-Minh-Stadt hätte stattfinden sollen, veröffentlichte die Vietnam Cashew Association (Vinacas) eine Zusammenfassung über die wichtigsten Entwicklungen auf dem vietnamesischen Cashewmarkt. Die Konferenz wurde pandemiebedingt in das 4. Quartal 2021 verschoben.

Vietnam bleibt Top-Exporteur

Nach Angaben von Vinacas begann Vietnam 1990 mit dem Cashewexport – damals wurden 286 mt ins Ausland verschifft. Der Markt und in Korrelation auch die Anbauflächen wurden rasch vergrößert, sodass das Land es 2006 schaffte, erstmals an der Spitze der Cashewexporteure zu stehen. Bis zum pandemiegebeutelten Jahr 2020 konnte Vietnam diese Spitzenposition durchgehend aufrechterhalten, und auch wenn Corona diverse Schwierigkeiten im Transportbereich und die niedrigsten Exportpreise, die je verzeichnet wurden, mit sich bra

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
10.08.2022
HANOI. Der ursprüngliche Plan der vietnamesischen Cashew-Industrie war es, 2022 Cashewkerne im Wert von 3,8 Mrd. USD zu exportieren. Diverse Schwierigkeiten sorgen allerdings dafür, dass dieses Exportziel nun nach unten korrigiert werden soll.
Nüsse
10.08.2022
KERMAN. Nach Frost und Dürre haben die iranischen Pistazienfarmer nun mit den Auswirkungen starker Regenfälle zu kämpfen, die ersten Schätzungen nach zu erheblichen Schäden geführt haben könnten. Auch die Bewässerung ist dadurch gefährdet.
Nüsse
02.08.2022
ORDU. Die Ankündigung von Präsident Erdoğan über den Kaufpreis der TMO für Haselnüsse der neuen Ernte sorgte am Samstag für Verwirrung. Obwohl die staatliche Organisation die Preise am Montag klarstellte, glauben die Händler nicht, dass der Markt sie akzeptieren wird. Gerüchten zufolge hat Ferrero schnell reagiert.
Nüsse
01.08.2022
PEKING/ATLANTA. Sowohl in Indien als auch in den USA wechseln Erdnuss-Farmer vermehrt zu Agrarprodukten wie Baumwolle, die höhere Gewinne erzielen können. Das wichtigste Produktionsland für die Saison 2022/23 bleibt allerdings China.