Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Reduzierte Handelsaktivität

22. September 2022 um 14:38, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM. Sind die Monate zwischen neuer Ernte und dem Jahreswechsel üblicherweise mit die aktivsten im tschechischen Blaumohnmarkt, so war es in den vergangenen Wochen ungewöhnlich ruhig. Derweil legten Deutschlands Importe zum Ende der Saison noch einmal etwas zu.

Unsicherheit lähmt den Markt

Im tschechischen Blaumohnmarkt ist es Marktteilnehmern zufolge ungewöhnlich ruhig für diese Zeit. Die Nachfrage der vergangenen Wochen ließ zu wünschen übrig. Viele Händler und Verarbeiter sollen noch über Bestände aus der vergangenen Ernte verfügen, weshalb sie nicht unter Druck stehen, ihre Lager schnellstmöglich aufzufüllen. Hinzu kommt, dass die aktuelle Situation und die Energiekrise bei vielen für Unsicherheiten bezüglich des kommenden Winters sorgen. Die Zeit z

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
01.12.2022
NEU-DELHI. Hohe Preise für indischen Sesam haben den Händlern eine erfolgreiche Tender-Teilnahme erschwert. Die Verfügbarkeit der neuen Ernten aus afrikanischen Ursprüngen ließ die Chancen zusätzlich schwinden.
Ölsaaten
30.11.2022
SOFIA/KYIV. Die Europäische Kommission hat ihre Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte 2022 in ihrem aktuellen Bericht Ende November drastisch gekürzt. Die Nachfrage nach chinesischen Sonnenblumenkernen ist derweil geringer als Vorjahr, und dennoch steigen die Preise.
Ölsaaten
28.11.2022
DALIAN. Durch die aktuellen Marktentwicklungen in China und die Sperrung einiger Anbaugebiete haben die Spekulanten wesentlich weniger Macht als üblich, was Händlern zufolge für eine friedliche Stimmung sorgt. Wie lange dieser Frieden anhält, ist allerdings fraglich.
Nüsse
28.11.2022
NEU-DELHI. Obwohl die Marktpreise bereits deutlich über dem Mindeststützungspreis liegen, halten viele Farmer ihre Ware in der Hoffnung auf weitere Steigerungen zurück. Das stößt bei den Käufern nicht unbedingt auf Gegenliebe.