Ölsaaten - Ölsaaten

Blaumohn: Ernteplus trotz geringerer Erträge

26. August 2020 15:31, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

CHRUDIM/ANKARA. In Tschechien schreitet die Blaumohnernte weiter voran und die ersten Ladungen werden bereits verarbeitet und in Lagerhäusern untergebracht. Gegenüber der Vorwoche haben Anbieter weitere Preiskorrekturen vorgenommen.

Preise geben nach

Nach den anfänglichen Verzögerungen sind die tschechischen Blaumohnbauern noch immer vollauf mit der Ernte beschäftigt. Weder die besonders euphorischen Ernteprognosen zu Beginn der Aussaat noch die schwarzmalerischen Aussagen nach den heftigen Regenfällen und den ersten enttäuschenden Ergebnissen konnten bisher bestätigt werden. In der Summe erzielte die Mohnernte 2020 lediglich leicht unterdurchschnittliche Erträge, weshalb Marktteilnehmer mit einer Ernte von mindestens 25.000-26.000 mt rechnen – ein leich

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Ölsaaten
02.12.2021
OTTAWA/NUR-SULTAN. Der aktuelle Leinsaatbericht von Agriculture and Agri-Food Canada bringt keine Erleichterung für den Markt. In Osteuropa haben sich die Leinsaatpreise auf ihrem hohen Niveau stabilisiert.
Ölsaaten
02.12.2021
CHRUDIM. Die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage reduzieren die Handelsaktivität im tschechischen Blaumohnmarkt, wovon sich die Preise jedoch unbeeindruckt zeigen. Ersten Informationen zufolge könnten die Blaumohnbauern im kommenden Jahr eine ähnliche Fläche besähen wie 2021.
Ölsaaten
01.12.2021
SOFIA/PEKING. Ende November hat die Eurostat noch einmal eine angepasste Schätzung für die EU-Sonnenblumenkernernte veröffentlicht. In China sorgen hohe Inlandsnachfrage aber auch gestiegenes Exportinteresse für steigende Preise.
Ölsaaten
01.12.2021
NEU-DELHI. Marktteilnehmer berichten von einem deutlichen Rückgang der Sesamernte in Indien, weshalb sich die Exporteure nach und nach von ihren Beständen trennen müssen. Indien konnte einen Großteil des aktuellen Tenders für sich entscheiden.