Trockenfrüchte

Sultaninen: Eine Gleichung mit zwei Unbekannten

2. Februar 2021 11:10, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. In der Türkei schwanken die Temperaturen von Woche zu Woche und in den vergangenen beiden Wochen gab es…

… reichlich Niederschlag, teilweise schneite es sogar. Auch in den kommenden Tagen ist mit Regen zu rechnen, gefolgt von einem Temperaturanstieg auf etwa 20 C°. Wie sich diese Schwankungen auf die Weinberge auswirken werden, bleibt abzuwarten. 

Exportnachfrage lässt zu wünschen übrig

Seit Saisonbeginn wurden 105.936 mt Sultaninen und Rosinen aus der Türkei exportiert, letztes Jahr um diese Zeit waren es bereits 121.260 mt. Das Exportvolumen der letzten Januarwoche ging im Jahresvergleich von 3.258 mt auf 2.760 mt zurü

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
01.12.2021
MANILA. Neben den hohen Rohwarenpreisen haben auch die Exportpreise für Kokosraspel angezogen. Und da bekanntlich aller schlechten Dinge drei sind, ist auch bei den Frachtkosten keine Erleichterung in Sicht.
Trockenfrüchte
30.11.2021
AYDIN/TEHERAN. Die bevorstehenden Feiertage beflügeln den Trockenfeigenhandel in der Türkei und auch im Iran. Die Exporte laufen überdurchschnittlich gut. In der Türkei sind die getrockneten Feigen inzwischen zum überwiegenden Teil in die Bestände von Händlern übergegangen.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MANISA/TEHERAN. Die TMO hat verkündet in dieser Saison keine weiteren Sultaninen von den Erzeugern mehr zu kaufen. Fehlende Nachfrage setzt einige Exporteure unter Verkaufsdruck, während iranische Händler ihre Preise anheben konnten.
Trockenfrüchte
30.11.2021
MALATYA. Auch wenn die Rohwarenpreise ihr hohes Niveau halten, ist es bei den Exportpreisen noch einmal zu merklichen Rückgängen gekommen. Die Nachfrage ist ungebrochen hoch.