Trockenfrüchte

Sultaninen: Frühe Blüte bereitet Sorgen

6. Februar 2024 um 12:01 , Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

MANISA. Der Produktionsrückgang könnte für eine Verknappung im türkischen Sultaninenmarkt in den letzten Monaten vor der neuen Ernte mit sich bringen. Entsprechend anfällig zeigen sich Marktteilnehmer für jedwede Gefahr für die diesjährige Produktion.

Erträge in Gefahr?

Vor kurzem haben die türkischen Sultaninenbauern mit dem Beschneiden der Rebstöcke begonnen. Nun macht sich die Sorge breit, dass der erwartete Temperaturanstieg negative Folgen für die kommenden Ernte haben könnte. Innerhalb der nächsten Tage werden Temperaturen von 18-19 °C in Manisa, der Hauptanbauregion für türkische Sultaninen, erwartet. Dies könnte dazu führen, dass die Rebstöcke verfrüht aus ihrer Winterruhe gerissen werden. Eine verfrühte Blüteperiode erhöht das

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Trockenfrüchte
27.02.2024
AYDIN. In den türkischen Anbaugebieten für Trockenfeigen ist die Niederschlagsmenge gering. Marktteilnehmer fürchten negative Konsequenzen für die Erträge der kommenden Ernte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MANISA. Eine Entspannung der Preise für türkische Sultaninen ist derzeit nicht in Sicht. Marktteilnehmer warten auf Aktionen der TMO, die noch über einige tausend Tonnen Rohware verfügen dürfte.
Trockenfrüchte
27.02.2024
MALATYA. In den türkischen Talebenen dürften die Aprikosenbäume im Laufe der nächsten Woche in die Blütephase eintreten, in den höheren Lagen passiert dies etwas später. Die Preiserhöhungen setzen sich währenddessen fort.
Trockenfrüchte
20.02.2024
AYDIN. Die ersten Exporteure bekommen Schwierigkeiten, noch ausstehende Kontrakte zu erfüllen. Nach Ware sucht man im türkischen Trockenfeigenmarkt vergeblich.