Nüsse

Pekannüsse: Starker Rückgang bei US-Lieferungen

12. Oktober 2022 um 15:32, Der AUDITOR
Bericht als Audio abspielen

ATLANTA. Die Pekannussexporte der USA haben in der letzten Saison den niedrigsten Stand seit Beginn der Datenerfassung des APC erreicht. Auch die Inlandlieferungen sind rückläufig, haben aber dennoch ein gutes Niveau erreicht.

Inlandsverbrauch bleibt hoch

Die Pekannussausfuhren der USA haben in der vergangenen Saison den niedrigsten Stand erreicht, seit der American Pecan Council (APC) vor fünf Jahren mit der Datenerfassung begonnen hat. Insgesamt sind 35.743 mt ins Ausland geliefert worden, was einem Rückgang von 40,8% gegenüber der Vorsaison entspricht. Die Inlandslieferungen sind um 8,84% oder 12.565 mt gesunken, erreichten aber immer noch den zweitbesten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. Wie Pecan Report berichtet, waren in den vergangenen Jahren die Exporte maßgeblich für die Rohwarenpreise verantwortlich, doch geringe Bestände und der starke Inlandsverbrauch hielten diese in der letzten Saison stabil. Der August, der den letzten Monat der amerikanischen Pekannusssaison darstellt, war für die Erzeuger der verkaufsstärkste August der vergangenen Jahre. Zurzeit tendieren die Rohwarenpreise Pecan Report zufolge weiter nach oben, da die Lagerbestände rapide abnehmen. Die chinesischen Käufer zeigen sich in dieser Saison schon früh aktiv, um rechtzeitig für das chinesische Neujahrsfest eingedeckt zu sein.

USA bleiben Favorit

Nicht nur die Exporte sind stark gesunken, die US-Händler importierten im Erntejahr 2021 auch 8,5% weniger rohe Pekannüsse aus Mexiko, wie die Homeland Security Customs Border Protection berichtet. Bereits letztes Jahr waren hier Rückgänge gegenüber dem Vorjahr verzeichnet worden. Ein Problem stellen die Handelszölle auf in den USA angebaute Pekannüsse bei der Einfuhr nach China dar; das asiatische Land bezieht nun vermehrt Ware aus Mexiko und Südafrika zu deutlich geringeren Kosten. Dennoch bleiben die USA das mit Abstand größte Produktionsland für größere Pekannusssorten, die von chinesischen Käufern bevorzugt werden. Vor allem ungeschälte Ware ist hier gefragt, berichtet Pecan Report.

Für mehr Informationen gehen Sie zu: 
weitere Preischarts

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren

zur Nachrichten-Übersicht
Nüsse
05.12.2022
NEU-DELHI/ATLANTA. In der vergangenen Woche kamen gleich mehrere Faktoren zusammen, die den Handel auf dem indischen Erdnussmarkt gedämpft hatten. In den USA hält das USDA noch immer an seinen hohen Ernteschätzungen fest.
Nüsse
01.12.2022
ORDU. Es wird wild spekuliert, warum die Rohwarenpreise für Haselnüsse in der Türkei in die Höhe geschossen sind und inwieweit die Klage gegen Ferrero dafür verantwortlich ist. Uneinig sind sich die Händler auch darüber, wie viel die TMO wirklich gekauft hat.
Nüsse
01.12.2022
CANBERRA/MADRID. Australiens Mandelexporte brechen einen Monatsrekord nach dem nächsten. Dank der guten Ernte in diesem Jahr können die Preise im internationalen Markt mithalten und überzeugen vor allem die Käufer in einem Land ganz besonders.
Nüsse
29.11.2022
HANOI. Die steigende Nachfrage nach gesunden Snacks mag die Beliebtheit von Cashewnüssen in Europa fördern und zu einem stetigen Anstieg Importe im Zeitraum 2017-2021 geführt haben, doch die Situation sieht in diesem Jahr anders aus, da die Inflation gestiegen ist und die Lieferketten unterbrochen wurden. Die Exporte aus Vietnam haben in diesem Jahr einen Rückschlag erlitten.